Abo
  • Services:
Anzeige
Das Librem 5 soll unter Linux laufen.
Das Librem 5 soll unter Linux laufen. (Bild: Purism)

Librem 5: Purism stellt freies Linux-Smartphone vor

Das Librem 5 soll unter Linux laufen.
Das Librem 5 soll unter Linux laufen. (Bild: Purism)

Nach möglichst freien Laptops soll es nach dem Willen von Purism bald auch ein Smartphone geben, das fast vollständig auf proprietäre Soft- und Firmware verzichtet. Welche Hardware das Smartphone bekommt, ist noch nicht ganz klar.

Die Hersteller des Purism-Laptops wollen künftig auch möglichst freie Smartphones vertreiben und haben zu diesem Zweck eine Crowdfundingkampagne für das Librem 5 gestartet. Noch stehen nicht alle Daten für das 5-Zoll-Smartphone final fest, Interessenten können das Projekt aber bereits unterstützen. Wer 600 US-Dollar bezahlt, soll dafür ein fertiges Smartphone bekommen, falls die Kampagne Erfolg hat. Backer aus Deutschland müssen neben dem Versand Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer hinzurechnen.

Anzeige

Auf dem Gerät läuft keines der etablierten Smartphonebetriebssysteme, sondern "Pure OS oder jede andere GNU/Linux-Distribution", wie es in der Beschreibung heißt. Das gilt allerdings nicht uneingeschränkt: Aufgrund der Hardwarebeschränkungen der CPU wird es nicht möglich sein, Qubes OS zu nutzen, wie das Projekt selbst schreibt. Als mögliche Alternativen nennt Purism Debian GNU/Linux, Ubuntu, Fedora, Suse, Arch Linux und Subgraph OS. Außerdem ist das Smartphone konsequent auf IP-Telefonie ausgerichtet, als Kommunikationssuite soll Matrix zum Einsatz kommen.

Das Gehäuse des Smartphones soll aus Metall gefertigt werden. Über die Auflösung des 5-Zoll-Bildschirms ist bislang nichts bekannt. Als CPU soll ein i.MX6 oder ein i.MX8 zum Einsatz kommen, außerdem ein separater Baseband-Chip. Auch wenn das Projekt freie Software einsetzen will, wird dies beim Baseband aller Voraussicht nach nicht möglich sein. Bei der GPU setzt das Projekt auf den Vivante-Chip, für den das Etnaviv-Projekt freie Treiber entwickelt. Nutzer sollen außerdem 3 GByte an Arbeitsspeicher und 32 GByte eMMC-Speicher bekommen, ein Micro-SD-Karten-Slot ist ebenfalls vorgesehen.

  • Das Librem5 soll mit Linux laufen. (Bild: Purism)
  • Das Librem5 soll mit Linux laufen.(Bild: Purism)
  •  
  •  
  • Irgendwann soll das Smartphone als vollwertiger Desktop-Ersatz genutzt werden können. (Bild: Purism)
Das Librem5 soll mit Linux laufen. (Bild: Purism)

Ähnlich wie das von John McAfee geplanten Privacy Phone soll das Librem 5 Hardwareschalter für verschiedene Komponenten bekommen, etwa für die Kamera, das Mikrofon, das Baseband und WLAN sowie Bluetooth. Alle Angaben sind vorläufig und sollen erst nach dem erfolgreichen Abschluss der Kampagne endgültig festgelegt werden. Auch wenn Purism sich in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erarbeitet hat, bleibt dies ein Risiko für potentielle Backer. Wer nach der Lieferung allerdings nicht mit dem Gerät zufrieden ist , kann es innerhalb von 30 Tagen zurückgeben und bekommt den Gerätepreis zurückerstattet.

Für ihr Geld müssen die Nutzer zudem bereit sein, eine lange Wartezeit in Kauf zu nehmen, die erste Version des Smartphones soll erst im Januar 2019 verfügbar sein. Zunächst soll das Gerät nur als Smartphone genutzt werden können, später soll es eventuell möglich sein, dieses mit Peripheriegeräten und einem Monitor als vollwertigen Rechner zu nutzen, wie es bereits mit dem gescheiterten Ubuntuphone geplant war.


eye home zur Startseite
EQuatschBob 31. Aug 2017

Warum sollte man mit dem Telephon nicht telephonieren können?

EQuatschBob 31. Aug 2017

Geschmackssache. Ich mag Android überhaupt nicht, mir gefällt das ganze Konzept mit APPs...

EQuatschBob 31. Aug 2017

Die FAQ (https://puri.sm/shop/librem-5/) sagt: Hoffen wir mal, daß sie auch so machen...

FreiGeistler 28. Aug 2017

Rooten dient eher der Absicherung (Firewall, Bugfixes via Xposed, etc). Ist aber selbst...

Trollversteher 28. Aug 2017

Kleine Klitsche, kleine Charge, kleiner Markt - hohe Preise.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 30,99€
  3. 429,00€ bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. Re: Recht von Jameda

    AllDayPiano | 06:10

  2. Re: Endlich das Hauptproblem erkannt

    kazhar | 06:05

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Mett | 05:51

  4. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Workoft | 05:47

  5. Das ist doch mal eine tolle Idee

    motzerator | 05:25


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel