Abo
  • Services:

Librem 5: Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Das Librem 5 von Purism soll eine alltagstaugliche Verschlüsselung auf Basis von GPG bekommen. Dazu arbeitet das Projekt mit Werner Koch zusammen. Die Verschlüsselung wird per Smartcard implementiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Purism 5 soll Verschlüsselung per Smartcard bekommen.
Das Purism 5 soll Verschlüsselung per Smartcard bekommen. (Bild: Purism)

Purism will in seinem Librem-5-Smartphone Verschlüsselung per Smartcard und GnuPG anbieten. Der Hersteller ist bekannt für seine Laptops, die auf möglichst freie Treiber- und Firmware setzen, und die Golem.de bereits testete.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das Librem 5 wurde per Crowdfunding finanziert, es soll mit der Eigenentwicklung PureOS oder einer "beliebigen anderen GNU/Linux-Distribution" lauffähig sein. Das Projekt arbeitet nach eigenen Angaben mit dem GPG-Entwickler Werner Koch zusammen, um eine einfach zu nutzende Geräteverschlüsselung anzubieten.

GPG-Verschlüsselung mit Smartcard

Die auf GnuPG basierende Verschlüsselung soll standardmäßig aktiviert und über eine Smartcard implementiert werden. Außerdem soll das sogenannte Web Key Directory entwickelt werden, mit dem die automatische Bereitstellung öffentlicher Schlüssel - einer der größten Kritikpunkte an GPG - behoben werden soll. Koch sagte: "Purisms Ziel einer einfach zu nutzenden Verschlüsselung ist der ideale Weg, um eine massenhafte Verbreitung zu gewährleisten."

Das Librem 5 soll einen 5-Zoll Bildschirm bekommen und entweder einen i.MX6- oder einen i.MX8-Prozessor. Für die Grafikbeschleunigung soll eine GPU gewählt werden, die den freien Etnaviv-Treiber unterstützt. Der 32 Gbyte große eMMC-Speicher kann per Micro-SD-Karte erweitert werden.

  • Das Librem5 soll mit Linux laufen. (Bild: Purism)
  • Das Librem5 soll mit Linux laufen.(Bild: Purism)
  •  
  •  
  • Irgendwann soll das Smartphone als vollwertiger Desktop-Ersatz genutzt werden können. (Bild: Purism)
Das Librem5 soll mit Linux laufen. (Bild: Purism)

Purism gab ebenfalls bekannt, dass die eigenen Laptops neuerdings mit der alternativen, sicherheitsfokussierten Heads-Firmware von Trammel Hudson angeboten würden. Bei den Geräten wird außerdem Intels umstrittene und unsichere Management Engine deaktiviert. Sicherheitsforscher hatten im vergangenen Jahr zahlreiche kritische Schwachstellen in AMT gefunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

teleborian 12. Mär 2018

Wäre diese PGP Sache nicht etwas für die Leute von pep? Jetzt wo von Enigmail die Erste...

M.P. 11. Mär 2018

Dieser Spiegel-Artikel

EQuatschBob 09. Mär 2018

Nur noch nicht bei allen Email-Anbietern. posteo.de hat es z.B. schon seit einiger Zeit.


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /