Librem 5 im Test: Der Traum vom Linux-Phone bleibt noch unerfüllt

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Ein Test von und veröffentlicht am
Das Librem 5 von Purism nutzt eine übliche Linux-Distribution mit Phosh als Oberfläche.
Das Librem 5 von Purism nutzt eine übliche Linux-Distribution mit Phosh als Oberfläche. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das vor etwas mehr als drei Jahren angekündigte freie Linux-Smartphone Librem 5 ist als Alternative zu dem bisher von Android dominierten Smartphone-Markt konzipiert. Die Linux-Nutzer in der Golem.de-Redaktion haben genau deshalb viele Hoffnungen in unser Testgerät gesetzt, das nun endlich zeigen kann, ob sich die lange Wartezeit für das Serienmodell gelohnt hat.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
Bildverkleinern in C#: Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
Eine Anleitung von Michael Bröde


Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
Web Components mit StencilJS: Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend

Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
Eine Anleitung von Martin Reinhardt


Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein

Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
Von Andreas Meier


    •  /