Librem 5: kaum Apps, kaum Akku, wenig Sicherheit

Neben den beschriebenen Problemen mangelt es dem Smartphone vor allem an Apps. Bisher wurden nur wenige der Gnome-Apps für die Smartphone-Ansicht optimiert, von anderen Open-Source-Apps wie dem Messenger Signal ganz zu schweigen. Andere auch angepasste Apps fühlen sich unter Umständen nicht so an, als seien sie gut auf den Mobile-Einsatz optimiert.

Stellenmarkt
  1. Web DevOps Engineer - Beschäftigte*r in der IT-Systemtechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Software Entwickler* LabView
    LayTec AG, Berlin
Detailsuche

Auf dieses Grundproblem sind wir auch schon im Pinephone-Test eingegangen. Uns fehlen viele liebgewonnene oder auch notwendige Apps auf dem Gerät. Insgesamt sind die wenigen bereits angepassten Apps jedoch durchaus brauchbar - auch wenn es manchmal spontane Abstürze gibt.

Schlechte Telefonie und schlechter Akku

Das Surfen per Mobilfunk klappt immerhin problemlos und ist relativ flink. Auch SMS empfangen und versenden können wir auf Anhieb. Doch was ist ein Mobiltelefon ohne Telefonie? Wir rufen einen Kollegen an. Anders als beim Pinephone verstehen wir diesen wenigstens deutlich. Er uns dafür nicht. Auch ein Headset ändert nichts an den Problemen, verschärft sie gar, weil das Mikrofon nicht erkannt wird und auch in den Gnome-Einstellungen nicht ausgewählt werden kann. Irgendwann sagt er genervt: "Wenn du mich irgendwas zu dem Smartphone fragen willst, dann nicht über das Telefon!"

Gut und flüssig funktioniert der Wechsel zwischen Hochkant- und Landscape-Ansicht. Anders als bei den meisten Android-Smartphones geschieht dies aber nicht automatisch. Im Gegensatz zum Pinephone wirkt Phosh auf dem Librem 5 auch flüssiger und deutlich reaktiver. Problematisch ist jedoch die extrem schlechte Akkulaufzeit. Selbst im Standby mit aktiviertem WLAN hält das Gerät nur etwas mehr als einen 8-Stunden-Tag durch. Bei einer gewöhnlichen Smartphone-Benutzung ist der Akku jedoch viel schneller leer, als uns lieb ist, was das Librem 5 als Ersatz für den Alltag eigentlich unbrauchbar macht.

Viel Privatsphäre, wenig Sicherheit

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung
    2.-5. November 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
  3. OpenShift Installation & Administration
    31. Januar-2. Februar 2022, online
Weitere IT-Trainings

Das Librem 5 wird als "ein auf Sicherheit und Privatsphäre fokussiertes Telefon" beworben, wie es beim Hersteller heißt. Das Datenschutzversprechen wird auf den ersten Blick eingehalten. So finden sich im Unterschied zu den meisten Apps in Googles Play Store in den Gnome-Apps keine Tracker. Auch wenn Purism an einigen Stellen nachbessern sollte: So meldet sich der Browser beim Besuch einer Webseite beispielsweise mit "Librem 5, like iPhone" und dürfte so leicht wiedererkannt beziehungsweise für das Fingerprinting attraktiv sein.

Im Bereich der Sicherheit sieht es allerdings anders aus. So fehlen dem Gerät grundlegende Sicherheitsfunktionen, die wir von anderen Linux-Distributionen gewohnt sind. So liegen beispielsweise alle Daten unverschlüsselt auf dem Flashspeicher. Eine Festplattenverschlüsselung, die beim Installieren der meisten Linux-Distributionen aktiviert werden kann, ist nicht vorhanden. Das Pinephone bietet dies bereits und auch das Team des Librem 5 will diese Funktion künftig noch unterstützen.

Als Zugangssperre kann zudem ausschließlich eine numerische PIN eingerichtet werden. Diese dürfte sich recht leicht über einen Brute-Force-Angriff, also das Durchprobieren der Zahlenkombinationen, knacken lassen. Denkbar wäre dies beispielsweise über einen Bad-USB-Stick, der sich als Tastatur ausgibt. Ein Sicherheitschip, wie beispielsweise Googles Titan, der die Zugriffe beschränkt oder die Verschlüsselungs-Keys schützt, gibt es nicht. Ein Zugangsschutz per alphanumerischem Passwort oder Fingerabdruck ist nicht möglich.

Ohnehin fehlen dem Librem 5 viele Sicherheitsfunktionen, die unter Android umgesetzt wurden, beispielsweise die voneinander abgeschotteten Apps oder das Berechtigungskonzept. Ganz zu schweigen von weiteren Hardening-Maßnahmen, wie sie beispielsweise das googlefreie und sicherheitsfokussierte GrapheneOS (Test) verfolgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Phosh liefert eine schöne UI mit BugsLibrem 5: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


liquidsky 21. Feb 2021

Ich würde das Pinephone ja gerne verwenden als tägliches Gerät, es ist aber wirklich...

Bigfoo29 19. Feb 2021

Ich hatte mich bisher rausgehalten... aber ja, ich kenne auch jemanden, der ~4500 RMB...

vasjugan 15. Feb 2021

Was KDE Mobile betrifft, kann ich dem nicht zustimmen. Ich habe Plasma mobile jetzt...

Schnarchnase 14. Feb 2021

Sag doch einfach mal nichts, wenn du die Aussage auf die du reagierst komplett ignorierst.

linmobnet 11. Feb 2021

Bitte einmal den Wikipedia-Artikel zu Gemeinnützige GmbH durchlesen, danke.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /