Abo
  • Services:

Librebike: Aktivisten wollen Obikes befreien

Der Leihfahrrad-Anbieter Obike reagiert nach Angaben mehrerer Städte nicht mehr auf Anfragen und die Muttergesellschaft in Asien hat Insolvenz anmelden müssen: Nun rufen Netzaktivisten dazu auf, die Obikes zu hacken und zu Librebikes zu machen. Erlaubt ist das nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Obike
Obike (Bild: Obike)

Netzaktivisten haben Anleitungen veröffentlicht, wie die Leihfahrräder des in Schwierigkeiten geratenen Anbieters Obike geknackt und dann ohne Gebühr genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. DATEV eG, Nürnberg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Obike ist ein Fahrradverleiher, der unter anderem in Deutschland und Österreich Tausende von Billigrädern auf den Bürgersteigen abgestellt hat, doch Vandalismus setzt den Obikes schwer zu. Fahrradleichen werden jedoch trotz Aufforderung mehrerer deutscher Städte nicht entfernt, wie Heise berichtet.

Obike hat in Singapur Insolvenz angemeldet und die Sorge wächst, dass sich niemand mehr um die Räder kümmert. Weil die Obikes weder herrenlos noch städtisches Eigentum sind, können sie nicht einfach entsorgt werden. Das stört Aktivisten, die eine radikale Lösung propagieren: Sympathisanten sollen die Schlösser und Tracker von den Rädern entfernen und diese weiterhin auf den Straßen für die allgemeine Benutzung herumstehen lassen. Das wäre nicht nur illegal, sondern würde auch das Vermüllungsproblem nicht beheben.

Auf einer Website wird demonstriert, wie die Schlösser mit Bohrer, Schraubendreher und einem Essstäbchen als Blockierer in fünf Schritten aufgebrochen werden können. Sogar Vorlagen für Aufkleber, die auf geknackte Räder geklebt werden sollen, werden zur Verfügung gestellt. Sie tragen den Schriftzug Librebikes.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

magicmat 17. Jul 2018 / Themenstart

Zwischen einem 70 ¤ Bike und einem 2000 ¤ Straßenrenner liegt noch einiges dazwischen...

Hel 13. Jul 2018 / Themenstart

Sowas kann auch nur Jemand "fragen", der nicht die geringste Ahnung hat.

Hel 13. Jul 2018 / Themenstart

Es gibt deren ZWEI! Wie gesetzlich vorgeschrieben...

quineloe 13. Jul 2018 / Themenstart

der Tagesanzeiger ist jetzt für mich ne glaubwürdigere Quelle als obike.

quineloe 13. Jul 2018 / Themenstart

Sachbeschädigung erfordert keinen Mindestwert des beschädigten Gegenstandes. Gibt da...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /