Abo
  • Services:
Anzeige
Libratbag könnte die Nutzung von Gaming-Mäusen unter Linux vereinfachen.
Libratbag könnte die Nutzung von Gaming-Mäusen unter Linux vereinfachen. (Bild: Sinchen Lin/Flickr.com/CC-BY-2.0)

Libratbag: Linux bekommt einheitliche Bibliothek für Gaming-Mäuse

Libratbag könnte die Nutzung von Gaming-Mäusen unter Linux vereinfachen.
Libratbag könnte die Nutzung von Gaming-Mäusen unter Linux vereinfachen. (Bild: Sinchen Lin/Flickr.com/CC-BY-2.0)

Um Details wie Auflösung, Zusatztasten, Aktionen oder auch Profile von Gaming-Mäusen besser zu unterstützen, erstellen Linux-Hacker nun eine einheitliche Bibliothek dafür. Noch steht das Projekt aber erst am Anfang.

Gemeinsam mit Benjamin Tissoires hat der X.org-Entwickler Peter Hutterer die Arbeiten an der Bibliothek Libratbag begonnen. Sie soll die Handhabung verschiedener Einzelheiten von Gaming-Mäusen unter Linux vereinheitlichen. Die Konfiguration der Geräte könnte damit für Nutzer etwa durch die GUI ihrer Desktopumgebung wesentlich vereinfacht werden. Das von Hutterer initiierte Projekt Libinput verfolgt ein ähnliches Ziel für Wayland, Mir und den X-Server.

Anzeige

Libratbag ist allerdings für deutlich komplexere Hardware gedacht als etwa eine Maus mit drei Tasten und Scrollrad. Wie Libinput stellt Libratbag eine generische Schnittstelle bereit, die den Zugriff auf die Auflösung oder die meist zahlreichen Knöpfe über eine Abstraktionsschicht ermöglicht. Damit könnten den Tasten leicht Aktionen zugeordnet werden. Ebenso soll es möglich sein, verschiedene Profile der Geräte zu nutzen.

Zusätzlich zu dieser einheitlichen API gibt es gerätespezifische Treiber, die die Hardware dann tatsächlich ansprechen. Der bisherige Ansatz einzelner Projekte für verschiedene Mäuse soll damit überwunden werden. Zudem planen die Entwickler, bereits vorhandenen Code als Backend für Libratbag wiederzuverwenden.

Hardwaretreiber machen Schwierigkeiten

Noch stehe dem Projekt aber einiges an Arbeit bevor, da sich der Code zurzeit in einem sehr frühen Stadium befinde, so Hutterer. Insbesondere die Hardwareunterstützung bereite noch Probleme. Ebenso ist die Auswahl der verwendbaren Geräte noch stark beschränkt. Zurzeit können nur einige wenige Mäuse von Logitech sowie die Etekcity Scroll Alpha und die Roccat Kone XTD genutzt werden.

Diese kleine Auswahl ist neben der frühen Projektphase aber auch auf die fehlende Linux-Unterstützung der Hersteller zurückzuführen. So werden etwa proprietäre Protokolle für die Kommunikation eingesetzt und nur wenige arbeiten aktiv an Linux-Treibern. Sollten die von Valve forcierten Steam Machines, auf denen Linux läuft, dauerhaft erfolgreich sein, könnte sich das jedoch langfristig ändern.


eye home zur Startseite
Mr Miyagi 16. Sep 2015

... ich freu mich =)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe, Köln
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (heute u. a. Nintendo Switch Bundles, Sony UHD-TVs, Amazon Echo Dot + Megaboom Lautsprecher für...
  3. 149€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Verschwörungstheoretiker wiedermal widerlegt?

    mambokurt | 16:54

  2. Re: Muhahahahaha

    jayrworthington | 16:52

  3. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Faksimile | 16:51

  4. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Agba | 16:49

  5. Re: Bei so was wird mir Angst

    logged_in | 16:49


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel