• IT-Karriere:
  • Services:

Facebooks Digitalwährung: Libra bekommt Konkurrenz aus China

Bereits in wenigen Wochen könnte eine staatliche Kryptowährung von der chinesischen Zentralbank veröffentlicht werden - deutlich vor Facebooks Libra.

Artikel veröffentlicht am ,
Neben der klassischen Währung könnte es in China bald auch eine Digitalwährung geben.
Neben der klassischen Währung könnte es in China bald auch eine Digitalwährung geben. (Bild: moerschy/Pixabay)

Chinas Zentralbank arbeitet an einer Digitalwährung, die Facebooks Libra sehr ähnlich sein soll. Die Währung befinde sich kurz vor der Fertigstellung und könnte bald eingeführt werden, erklärt Mu Changchun, stellvertretender Direktor der Abteilung für Zahlungsabwicklung bei Chinas Zentralbank. Dies könne bereits im November dieses Jahres und damit deutlich vor der geplanten Einführung von Libra sein, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Sie soll sowohl mit dem in China sehr verbreiteten Messenger Wechat als auch mit dem Zahlungsdienstleister Alipay verwendet werden können.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart

Bereits seit 2014 arbeitet eine Forschergruppe bei der chinesischen Zentralbank an der Einführung einer Digitalwährung, mit den Zielen, die Kosten für die Verbreitung von traditionellem Papiergeld zu senken und die Kontrolle der Geldmenge durch die Politik zu stärken. Wie Facebooks Libra soll die Währung an Devisen gebunden werden, um Schwankungen wie bei Bitcoin zu vermeiden.

Die Währung solle daher so sicher sein wie die Scheine aus Papier, betont Changchun. Für eine Transaktion sei zudem keine Internetverbindung notwendig, so könne die Digitalwährung beispielsweise auch verwendet werden, wenn die Telekommunikation nach einem Erdbeben ausgefallen sei.

Im Unterschied zu Facebooks Libra soll die chinesische Digitalwährung nicht von einem Firmenkonsortium herausgegeben werden, sondern staatlich kontrolliert von Chinas Zentralbank. China wolle mit der Digitalwährung seine Währungssouveränität auch in schlechten Zeiten schützen, erklärt Changchun. Zudem biete die Zentralbank Stabilität, da kommerzielle Plattformen theoretisch Konkurs gehen könnten.

Facebook will Libra im kommenden Jahr für Verbraucher verfügbar machen. Die Idee stößt aber bei Politikern und Zentralbanken zum Teil auf massiven Widerstand. Zu den ersten Partnern des Projekts gehören gut zwei Dutzend private Unternehmen wie Mastercard, Visa, Paypal und Uber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...

Symposium 10. Sep 2019

Ziemlich verallgemeinernde Behauptung :) Bargeld ist was für den örtlichen...

Symposium 10. Sep 2019

Wie kann ein nicht existierendes System Konkurrenz bekommen? Libra ist derzeit weit davon...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

      •  /