• IT-Karriere:
  • Services:

Facebooks Digitalwährung: Libra bekommt Konkurrenz aus China

Bereits in wenigen Wochen könnte eine staatliche Kryptowährung von der chinesischen Zentralbank veröffentlicht werden - deutlich vor Facebooks Libra.

Artikel veröffentlicht am ,
Neben der klassischen Währung könnte es in China bald auch eine Digitalwährung geben.
Neben der klassischen Währung könnte es in China bald auch eine Digitalwährung geben. (Bild: moerschy/Pixabay)

Chinas Zentralbank arbeitet an einer Digitalwährung, die Facebooks Libra sehr ähnlich sein soll. Die Währung befinde sich kurz vor der Fertigstellung und könnte bald eingeführt werden, erklärt Mu Changchun, stellvertretender Direktor der Abteilung für Zahlungsabwicklung bei Chinas Zentralbank. Dies könne bereits im November dieses Jahres und damit deutlich vor der geplanten Einführung von Libra sein, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Sie soll sowohl mit dem in China sehr verbreiteten Messenger Wechat als auch mit dem Zahlungsdienstleister Alipay verwendet werden können.

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Groß Grönau / Lübeck
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Bereits seit 2014 arbeitet eine Forschergruppe bei der chinesischen Zentralbank an der Einführung einer Digitalwährung, mit den Zielen, die Kosten für die Verbreitung von traditionellem Papiergeld zu senken und die Kontrolle der Geldmenge durch die Politik zu stärken. Wie Facebooks Libra soll die Währung an Devisen gebunden werden, um Schwankungen wie bei Bitcoin zu vermeiden.

Die Währung solle daher so sicher sein wie die Scheine aus Papier, betont Changchun. Für eine Transaktion sei zudem keine Internetverbindung notwendig, so könne die Digitalwährung beispielsweise auch verwendet werden, wenn die Telekommunikation nach einem Erdbeben ausgefallen sei.

Im Unterschied zu Facebooks Libra soll die chinesische Digitalwährung nicht von einem Firmenkonsortium herausgegeben werden, sondern staatlich kontrolliert von Chinas Zentralbank. China wolle mit der Digitalwährung seine Währungssouveränität auch in schlechten Zeiten schützen, erklärt Changchun. Zudem biete die Zentralbank Stabilität, da kommerzielle Plattformen theoretisch Konkurs gehen könnten.

Facebook will Libra im kommenden Jahr für Verbraucher verfügbar machen. Die Idee stößt aber bei Politikern und Zentralbanken zum Teil auf massiven Widerstand. Zu den ersten Partnern des Projekts gehören gut zwei Dutzend private Unternehmen wie Mastercard, Visa, Paypal und Uber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 77,97€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Racing Promo & Angebote der Woche (u. a. Nascar Heat 5 für 11€, Valentino Rossi: The Game...
  3. 44,99€ im PS Store (Bestpreis)
  4. (u. a. Samsung EVO Select 256 GB microSDXC für 28,99€, Samsung EVO Plus 256GB SDXC für 38,99€)

Symposium 10. Sep 2019

Ziemlich verallgemeinernde Behauptung :) Bargeld ist was für den örtlichen...

Symposium 10. Sep 2019

Wie kann ein nicht existierendes System Konkurrenz bekommen? Libra ist derzeit weit davon...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    •  /