Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem Liberty Global tech Summit 2016
Auf dem Liberty Global tech Summit 2016 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Liberty Global: Unitymedia-Mutterkonzern und Netflix schließen Partnerschaft

Auf dem Liberty Global tech Summit 2016
Auf dem Liberty Global tech Summit 2016 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Netflix zahlt an Liberty Global, um seine App auf die Settop-Boxen des Kabelnetzbetreibers zu bringen. Der Vertrag gilt auch in Deutschland bei Unitymedia, muss aber konkret noch ausgehandelt werden.
Von Achim Sawall

Der Kabelnetzbetreiber Liberty Global hat eine weltweite Partnerschaft mit Netflix geschlossen. Das gab das Unternehmen am 14. September 2016 in Amsterdam bekannt. Der weltgrößte Kabelnetzbetreiber Liberty Global ist der Mutterkonzern der deutschen Unitymedia. "Für Deutschland müssen die konkreten Bedingungen noch ausgehandelt werden", sagte ein Sprecher von Unitymedia.

Anzeige

Liberty Global hat die Partnerschaft in 30 Staaten geschlossen. Wann in den einzelnen Ländern begonnen wird, wurde noch nicht genannt. "Wir teilen uns den Umsatz mit Netflix, damit die auf unsere Settop-Box kommen", sagte Bob Greene, Managing Director Business Development bei Liberty Global. "Netflix verbraucht sehr viel Bandbreite." Die Inhalte von Netflix werden jedoch nicht bevorzugt ausgeliefert. Die Netflix-Inhalte werden in der Suche von Liberty angezeigt.

Jeder Internet-Nutzer des Konzerns kann eine Netflix-Mitgliedschaft abschließen, und sie an seinem Smart-TV oder auf anderen Endgeräten nutzen. Die Partnerschaft betrifft Liberty-Nutzer, die kein Smart-TV haben, oder bestehende Kunden, die einen einfachen Netflix-Zugang auf ihrem Fernseher wollen, ohne eine zusätzliche Fernbedienung zu nutzen. "Es fallen die normalen Preise für die Nutzung von Netflix an", sagte Greene Golem.de auf Anfrage. Solche Partnerschaften sind für Netflix sehr wichtig, der Streaming-Konzern bezahlt Fernsehhersteller, um auf der Fernbedienung einen extra Button zu erhalten.

Zuerst wird die Partnerschaft in den Niederlanden vollzogen. Die Netflix-App wird dort auf der Horizon-Box installiert. Danach folgen weitere Staaten bis zum Jahr 2017. Dieselbe App soll weltweit in verschiedenen Sprachen angeboten werden.

Liberty zahlt nach eigenen Angaben jährlich für Inhalte 2,5 Milliarden US-Dollar. Liberty Global-Chef Mike Fries sagte: "Wir wollen die besten Inhalte für unsere Kunden bereitstellen. Dieser Vertrag bringt mehr Freiheit für unsere Abonnenten und wir freuen uns unsere Partnerschaft mit Netflix auszubauen"


eye home zur Startseite
Dragon0001 15. Sep 2016

Teilen bedeutet nicht, dass beide jeweils die Hälfte bekommen.

drvsouth 15. Sep 2016

Dein Problem ist der TechniColor Router ;-) Lass dir eine ConnectBox schicken, dann geht...

Dragon0001 15. Sep 2016

Sehr wahrscheinlich nicht. Wenn es Kapazitäts-Probleme wäre müsste man das im Speed-Index...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Daimler AG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Legend of Tarzan, Mad Max: Fury Road, Der Hobbit, Gravity)
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  2. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland
  3. Cloud-Computing Open Source Forum der Cebit widmet sich Openstack

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    Clouds | 09:03

  2. Re: Betonköpfe

    jayrworthington | 08:58

  3. Re: 30 - 50¤

    wasabi | 08:58

  4. Re: Was soll der Aufriss?

    Mett | 08:57

  5. Pay TV hat sich in DE noch nie durchgesetzt

    postb1 | 08:18


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel