• IT-Karriere:
  • Services:

Liberty Global: Unitymedia-Konzern will als erster Gigabit für Kunden bieten

Liberty Global will schnell mit Docsis 3.1 hohe Datenraten von 1 GBit/s für seine Kunden anbieten. Golem.de sagte der Konzern, wann das Angebot starten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Liberty Global-Chef Mike Fries
Liberty Global-Chef Mike Fries (Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Der Kabelnetzbetreiber Liberty Global will als erster Datenraten von 1 GBit/s anbieten. Das sagte Mike Fries, der Chef von Liberty Global, am 14. September 2016 auf dem Tech Summit 2016. "Wir werden als erste Gigabit haben", erklärte Fries auf der Bühne. Erste Tests für Docsis 3.1 laufen bereits bei Unitymedia in Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Golem.de sagte Fries: "Wir starten Docsis 3.1 im Jahr 2017." Jede angebotene Datenrate würden die Kunden auch ausnutzen, dass hätten die vergangenen Jahre gezeigt. Das Wachstum bei der Nachfrage in dem Bereich sei enorm. Auch Vodafone Kabel Deutschland hat angekündigt, Gigabit-Zugänge zu bieten. Die Tele-Columbus-Gruppe setzt ebenfalls auf einen Ausbau mit Docsis 3.1. Schwachstellen des Koaxialkabels bleiben dabei bislang der Upload, die geteilte Datenrate in einem Node und die schwachen Ping-Zeiten, über die Gamer klagen.

Übernahmen in Deutschland möglich

Traditionell setze Liberty auf Wachstum durch Übernahmen im TV-Kabelmarkt. "In Deutschland planen wir aber keine Übernahmen. Da steht nichts zum Verkauf. Oder vielleicht doch, wir werden sehen", erklärte Fries.

Liberty Global ist in vielen Ländern als virtueller Mobilfunkbetreiber aktiv, kauft also Kapazität von den Netzbetreibern. Der Konzern besitzt auch eigene Mobilfunknetze. Fries sagte, dass es mit der zunehmenden Bedeutung des Mobilfunks auch notwendig sein könne, "weitere Mobilfunkbetreiber zu kaufen. Vielleicht sollten wir die Mobilfunkantennen nicht nur mieten, sondern sie auch besitzen". In Deutschland gebe es ein Unitymedia-Angebot als virtueller Mobilfunkbetreiber. Hier seien die Vertragsbedingungen aber nicht gut, und müssten neu verhandelt werden, meinte Fries

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ovaron 15. Sep 2016

Du hast ein Problem mit den Augen, sorry. Insbesondere scheinst Du blind für invisible...

Lorphos 15. Sep 2016

Bei mir bekommen sie es gut hin...

M.P. 15. Sep 2016

... einen eigenen Router zu kaufen: DOCSIS 3.1 Router gibt es noch nicht auf dem freien...

ryazor 15. Sep 2016

Wenn deine Bandbreite und Latenz ganztägig und auch am Wochenende stabil ist, hast du...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /