Liberty Global: TV-Kabelnetze laufen neben Glasfaser weiter

Für Vodafone Deutschland ist Docsis 4.0 kein Muss mehr. Das sieht der weltgrößte Kabelnetzbetreiber Liberty Global ganz anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Veranstalter der Morgan Stanley European Technology, Media and Telecom-Conference
Veranstalter der Morgan Stanley European Technology, Media and Telecom-Conference (Bild: Morgan Stanley)

Der weltgrößste Kabelnetzbetreiber Liberty Global hält am HFC-Netzwerk (Hybrid Fiber Coax) und dem Ausbau mit Docsis 4.0 fest. Das sagte Vorstandschef Mike Fries am 22. November 2021 bei der virtuellen Morgan Stanley European Technology, Media and Telecom-Conference. Das Koaxialnetz habe "eine reiche Geschichte voller Innovationen" und sei der Grund, warum "wir in jedem Markt der schnellste Netzbetreiber sind", in dem Liberty aktiv sei, erklärte Fries laut einem Bericht von Digital TV. "Docsis hat sich dabei bewährt. Wird Docsis 4.0 funktionieren? Absolut."

Stellenmarkt
  1. Frontend-Angular Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hannover
  2. Leiter IT Produktion & Logistik (m/w/d)
    Hays AG, München
Detailsuche

Man werde die bestehenden Netzwerke nicht stilllegen. "Es ist kein Legacy-Netzwerk. Es ist ein wirklich schnelles Netzwerk", betonte Fries in Abgrenzung zu den Kupfernetzen der Telekommunikationskonzerne. Tatsächlich ist das Koaxialkabel aus Kupfer weniger störanfällig als das aus Kupfer-Doppeladern bestehende Telefonnetz.

Fries sagte, dass Liberty jedoch den letzten Teil seines Netzwerks mit Glasfaser überbauen würde. "Ich denke, wir sind in einer großartigen Position mit einem wirklich klaren Weg zu 10 GBit/s, aber Docsis 4.0 wird funktionieren." Dies werde in jedem Markt unterschiedlich angegangen, weil die Gegebenheiten nicht gleich seien.

Glasfaser werde nur da angeboten, wo es ausdrücklich verlangt werde. Dort würde weiterhin HFC parallel betrieben und der Mehrheit der Kunden ein Docsis-Produkt angeboten.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Abschaltung von HFC und der Ersatz durch Glasfaser bis ins Haus ergebe wirtschaftlich keinen Sinn. Man werde "das Beste aus beiden Welten" bieten.

Vodafone: Man kann Docsis 4.0 nutzen, muss es aber nicht

Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter hatte sich am 18. November 2021 distanziert zu Docsis geäußert. Ametsreiter erklärte zur Perspektive des Koaxialkabelnetzes: "Wir segmentieren unser Kabelnetz immer mehr. Das Kabelnetz wird über die Zeit ein Glasfasernetz. Dort sind jetzt 1 GBit/s möglich, künftig werden es 10 GBit/s oder mehr sein." Docsis 4.0 erwähnte Ametsreiter nicht.

Auf Nachfrage von Golem.de, ob der Ausbau mit dem kommenden Kabelnetzstandard Docsis 4.0 kein Ziel mehr sei oder in der Praxis nicht funktioniere, sagte Amentsreiter: "Doch, aber es wird eine Kombination werden, der GPON-Architektur ähnlich. Man kann Docsis 4.0 nutzen, muss es aber nicht." Es werde mehr Uplink und mehr Downlink kommen, dabei könne Docsis 4.0 eine Rolle spielen und werde es auch. Beides habe "eine absolute Berechtigung", schob Ametsreiter hinterher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

  3. Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
    Kaufberatung (2022)
    Die richtige CPU und Grafikkarte

    Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
    Von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /