libde265: Open-Source-Implementierung von H.265 alias HEVC

Die Stuttgarter Struktur AG hat mit der libde265 eine freie Implementierung des Videocodecs H.265 alias High Efficiency Video Coding (HEVC) veröffentlicht. H.265 verspricht eine bessere Kompressionseffizienz als der Vorgänger H.264.

Artikel veröffentlicht am ,
Libde265 als Open Source veröffentlicht
Libde265 als Open Source veröffentlicht (Bild: Struktur AG)

Die libde265 stellt eine Open-Source-Implementierung des neuen Video-Kompressionsstandards H.265 dar und steht ab sofort auf Github zum Download bereit. H.265 alias HVEC verspricht bei gleicher Videoqualität etwa die halbe Bitrate im Vergleich zu H.264 und unterstützt Auflösungen bis 8K UHD (8.192 x 4.320 Pixel).

Stellenmarkt
  1. (Junior) Applikationsingenieur Software (w/m/d)
    ProLeiT GmbH, Herzogenaurach
  2. IT-Security Architect (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
Detailsuche

Über ein standardisiertes API soll sich die libde265 leicht in verschiedene Applikationen integrieren lassen, auch in mobile Browser und Videokonferenzsysteme. Ein solches betreibt die Struktur AG mit Spreed selbst.

Die Bibliothek wurde von Grund auf neu entwickelt und in C geschrieben, unterstützt derzeit aber nur ein Intra-Frame-Decoding. An der Unterstützung von Inter-Frame-Decoding wird derzeit noch gearbeitet, es soll nachträglich in die libde265 eingefügt werden.

Die libde265 steht unter der LGPL und steht zusammen mit zwei Beispielapplikationen zum Download bereit: Dabei handelt es sich um dec265, einen einfachen Abspieler für H.265-Streams, und sherlock265, einen auf Qt basierenden Videoplayer, der zusätzlich Visualisierungen von Daten ins Bild einblenden kann, beispielsweise CU-Trees und Intra-Prediction-Modi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Pixel 6 und Android 12: Googles halbgare Android-Update-Schummelei
    Pixel 6 und Android 12
    Googles halbgare Android-Update-Schummelei

    Seit Jahren arbeitet Google daran, endlich so lange Updates zu liefern wie die Konkurrenz. Mit dem Pixel 6 und Android 12 enttäuscht der Konzern aber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /