Abo
  • IT-Karriere:

Libata: Linux-Kernel verabschiedet sich von altem IDE-Treiber

Die Entwickler des Linux-Kernels wollen den alten Code für die IDE-Schnittstelle zum Ansteuern von Festplatten endlich loswerden. Ersatz dafür gibt es schon längst - mit einem modernen Treiber.

Artikel veröffentlicht am ,
Der alte IDE-Treiber für Linux hat ausgedient.
Der alte IDE-Treiber für Linux hat ausgedient. (Bild: Binary Koala/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Mit der vergleichsweise kurzen, aber dennoch recht eindeutigen Warnung "veraltetes IDE wird im Jahr 2021 entfernt" gilt der ursprüngliche IDE-Treiber im Linux-Kernel nun als offiziell veraltet. Der relativ kleine Patch dazu wurde von Chefentwickler Linus Torvalds in den Hauptzweig eingepflegt und wird mit der kommenden Version 5.2 erstmals offiziell erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen
  2. Oxfam Deutschland e.V., Berlin

Der IDE-Treiber gehört wohl zu den ältesten Bestandteilen des Linux-Kernels überhaupt und diente, wie der Name andeutet, zum Ansteuern von Geräten mit IDE-Schnittstelle wie Festplatten. Die ersten Copyright-Hinweise in dem Treiber verweisen auf das Jahr 1994, in dem etwa Linux 1.0 erschienen ist.

IDE steht für Integrated Drive Electronics, wurde später als ATA standardisiert und ist einigen Computernutzern wohl noch wegen des dafür genutzten 40-Pin-Flachbandkabels in Erinnerung. Seit dem Aufkommen von Serial ATA (SATA) wird die alte Technik auch als Parallel ATA (PATA) bezeichnet. Der Linux-Kernel verfügt schon seit mehr als 15 Jahren mit Libata über ein Treiber-Framework, das einen Ersatz für den alten IDE-Treibercode liefert und sowohl SATA als auch PATA unterstützt.

Der für den Patch zuständige Entwickler Christoph Hellwig schreibt in der Erklärung zu seinem Beitrag, dass er die Entscheidung gemeinsam mit dem zuständigen Maintainer David S. Miller nach einer kurzen Diskussion getroffen habe. Es gebe nur sehr wenige Geräte, die noch nicht von Libata unterstützt würden und das Team sei sich auch gar nicht sicher, ob diese überhaupt noch genutzt würden. Eventuell dennoch betroffene Nutzer sollten sich bei den Entwicklern melden. Für viele andere Altgeräte hätten sich bereits Nutzer gefunden, die den Libata-Support umgesetzt hätten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)

Megusta 20. Mai 2019

Wie man es umsetzt, kann ich nicht sagen, bin kein Programmierer. Bei neuer Hardware...

Bigfoo29 16. Mai 2019

Ich frage mich auch, was der geistige Ausfall sollte. Für bestehende LTS-Kernel ändert...

treysis 14. Mai 2019

Klar. SMART ist seit ~1996 Standard. Die beiden Platten sind noch im grünen Bereich...

RedGuard9 14. Mai 2019

Ja, aber ein raspberry pi hat mehr Leistung, ist geräuschlos, ausfallsicherer da ohne...

Bigfoo29 13. Mai 2019

Für mich war beim Lesen etwas unklar, WELCHER Treiber für IDE denn nun outdated ist. Dass...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /