Abo
  • Services:
Anzeige
X Cam und X Screen werden auf dem MWC 2016 gezeigt.
X Cam und X Screen werden auf dem MWC 2016 gezeigt. (Bild: LG)

LGs X-Modellreihe: Marshmallow-Smartphone mit Zweitdisplay oder dritter Kamera

X Cam und X Screen werden auf dem MWC 2016 gezeigt.
X Cam und X Screen werden auf dem MWC 2016 gezeigt. (Bild: LG)

LG hat eine weitere Smartphone-Modellreihe vorgestellt. Geräte aus der X-Reihe sollen sich durch jeweils eine Besonderheit hervortun, die es sonst nur in Oberklassegeräten gibt. Das Konzept steht und fällt mit den Gerätepreisen.

X Cam und X Screen heißen die beiden Smartphone-Neuvorstellungen von LG, die beide gleich mit Android 6.0 alias Marshmallow auf den Markt kommen. Das X Cam hat als Besonderheit ein drittes Kameraobjektiv, beim X Screen ist ein schmales Zweitdisplay das Ungewöhnliche. Das X-Cam-Modell hat zwei Objektive auf der Gehäuserückseite: Neben einer 13-Megapixel-Kamera gibt es ein 5-Megapixel-Pendant. Das X-Cam-Smartphone soll damit qualitativ besonders hochwertige Fotos und Videos aufnehmen können.

Anzeige
  • X Screen (Bild: LG)
  • X Cam und X Screen (Bild: LG)
  • X Cam (Bild: LG)
X Cam (Bild: LG)

Das X Screen übernimmt das schmale Zweitdisplay des V10, das die Möglichkeit bietet, ständig eingeschaltet zu sein. Nach dem Willen von LG soll das Zweitdisplay die Bedienung komfortabler machen. Im Test des V10 erwies sich das Zweitdisplay als keine wesentliche Verbesserung. Derzeit ist nicht bekannt, ob der Hersteller speziell für das X Cam noch Änderungen am Zweitdisplay vorgenommen hat.

Das Zweitdisplay im X Screen ist kleiner als im V10 und hat eine deutlich geringere Auflösung: Es ist nur 1,76 Zoll groß und die Auflösung liegt bei 520 x 80 Pixeln. Zum Vergleich: Das V10-Zweitdisplay ist 2,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.040 x 160 Pixeln. Das Hauptdisplay im X Screen ist 4,9 Zoll groß und liefert eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, das ist bei der Displaygröße kein überragender Wert.

X Cam mit Full-HD-Display

LGs X Cam hat ein größeres Display mit einer höheren Auflösung. Es gibt ein 5,2-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Zudem haben beide Smartphones auf der Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera und vorne eine 8-Megapixel-Kamera. Zusätzlich dazu gibt es auf der Gehäuserückseite eine 5-Megapixel-Kamera und in Kombination mit dem 13-Megapixel-Objektiv sollen besonders gute Fotos entstehen.

Beide Modelle haben 2 GByte Arbeitsspeicher sowie 16 GByte Flash-Speicher. Ob die Smartphones einen Steckplatz für Speicherkarten haben, ist noch nicht bekannt. Die Smartphones unterstützen LTE und erscheinen gleich mit Android 6.0 alias Marshmallow, der aktuellen Android-Version.

Smartphones werden auf dem MWC 2016 gezeigt

Im X Cam wird ein Octa-Core-Prozessor mit 1,2 GHz verwendet, das X Screen hat einen Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,14 GHz. Weitere Details zu den Prozessoren sind noch nicht bekannt. Im X Cam wird ein 2.520-mAh-Akku verwendet und im X Screen ist es ein 2.300-mAh-Modell.

LG will sowohl das X Cam als auch das X Screen kommende Woche auch auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona zeigen. Beide Modelle sollen im März 2016 auf den Markt kommen. Wie viel die Smartphones kosten werden, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
21:9FTW 15. Feb 2016

Hoffentlich nicht für einen bescheuerten Tiefeneffekt, der einfach nur grausam schlecht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Magdeburg
  2. via Hays AG, Hesse
  3. CompuGroup, Koblenz, Bochum
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  2. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  3. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  4. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  5. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  6. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  7. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  8. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  9. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter

  10. Uniti One

    Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

  1. Re: Jeder warnt vor Trump

    Füchslein | 14:33

  2. Ein Gerät soll genau das machen, was man ihm befielt

    Icestorm | 14:33

  3. Die einzig wirkliche Lösung des Problems

    mcnesium | 14:33

  4. 2,4 GByte Taktrate

    DAASSI | 14:32

  5. Re: Tja wer billig kauft, kauft doppelt

    wonoscho | 14:32


  1. 13:30

  2. 13:10

  3. 13:03

  4. 12:50

  5. 12:30

  6. 12:12

  7. 12:11

  8. 11:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel