LGA 1700/1718: Alte CPU-Kühler zu neuen AMD/Intel-Fassungen kompatibel

Wer einen kommenden Ryzen-Chip oder einen Alder Lake von Intel kaufen möchte, kann bisherige CPU-Kühler weiterverwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Upgrade-Kit für den Sockel LGA 1700
Upgrade-Kit für den Sockel LGA 1700 (Bild: Noctua)

AMD und Intel führen in den nächsten Monaten neue Sockel für neue Prozessoren ein, die CPUs erfordern jedoch nicht zwingend neue Kühler: Noctua hat ein kostenloses Upgrade-Kit für den LGA 1700 angekündigt, so dass ältere Modelle wie der NH-U14S mit den kommenden Alder-Lake-Chips kompatibel sind.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (m/w/d)
    Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin
  2. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
Detailsuche

Der österreichische Hersteller plant das Montagematerial parallel zum Launch von Intels 10-nm-Hybrid-Desktop-Chips zu veröffentlichen, dieser erfolgt im Spätherbst. Hierzu sind ein Kaufbeleg eines Noctua-Kühlers und eines Alder-Lake-Mainboards oder -Prozessors erforderlich, damit keine Kosten anfallen. Wer schon früh ein Kit möchte, soll dieses ab Mitte Oktober 2021 für rund 8 Euro bei Amazon kaufen können.

Mit dem Upgrade-Kit sollen sich die meisten Multi-Sockel-Kühler von Noctua auf den Sockel LGA 1700 montieren lassen, darunter der vergleichsweise neue NH-U12A und der alte NH-D14S. Für das beliebte Mini-ITX-Modell, den NH-L9i, ist aus Kompatibilitätsrestriktionen eine neue Revision geplant. Alder Lake wird mit bis zu 125 Watt (PL1) ausgeliefert - noch ist aber unklar, wie hoch die Leistungsaufnahme ohne Limit und wie groß der Chip ausfällt.

Big/Little-Design für Desktops

Alder Lake ist Intels erster Hybrid-Prozessor, der vom Tablet bis hin zum Desktop-PC alle Leistungsklassen abdecken soll. Der Chip wird mit Intel 7 hergestellt (früher 10 nm Enhanced Super Fin) und nutzt zwei Sorten von CPU-Kernen: Acht schnelle Golden Cove werden mit vier sparsamen Tremont kombiniert, ähnlich wie bei ARMs Big-Little-Ansatz bei Smartphone-SoCs.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls gute Nachrichten gibt es für den Sockel AM5 alias LGA 1718, der nächstes Jahr für die intern Raphael genannten Ryzen-CPUs mit DDR5-Speicher geplant ist: Die Bohrungen sind offenbar identisch zum Sockel AM4 und die Prozessoren weisen dieselbe Höhe auf, weshalb sich entsprechende Kühler sehr wahrscheinlich auch für den Sockel AM5 nutzen lassen.

Noctua NH-P1, Passiv CPU-Kühler - Lüfterloser Kühlkörper für 100% Lautlose Kühlung

Raphael nutzt die Zen-4-Architektur und besteht erneut aus Chiplets. Konkret sollen bis zu zwei Core-Dies mit 5 nm für bis zu 16 Kerne und ein I/O-Die mit 6 nm verbaut sein. Die thermische Verlustleistung der Topmodelle steigt von 105 Watt auf 170 Watt, was real in einem Power-Budget (PPT) von über 200 Watt resultieren dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

  2. Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
    Elite 3 und Studio Buds im Test
    Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

    Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Bußgeld: Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner
    Bußgeld
    Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner

    Es soll auch einen Versuch gegeben haben, Vodafone auf 900.000 Euro zu erpressen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /