LGA 1700/1718: Alte CPU-Kühler zu neuen AMD/Intel-Fassungen kompatibel

Wer einen kommenden Ryzen-Chip oder einen Alder Lake von Intel kaufen möchte, kann bisherige CPU-Kühler weiterverwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Upgrade-Kit für den Sockel LGA 1700
Upgrade-Kit für den Sockel LGA 1700 (Bild: Noctua)

AMD und Intel führen in den nächsten Monaten neue Sockel für neue Prozessoren ein, die CPUs erfordern jedoch nicht zwingend neue Kühler: Noctua hat ein kostenloses Upgrade-Kit für den LGA 1700 angekündigt, so dass ältere Modelle wie der NH-U14S mit den kommenden Alder-Lake-Chips kompatibel sind.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) Forschung Datenanalyse & künstliche Intelligenz
    Hochschule Schmalkalden, Schmalkalden
  2. Projektleiter - Technische Infrastruktur (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Der österreichische Hersteller plant das Montagematerial parallel zum Launch von Intels 10-nm-Hybrid-Desktop-Chips zu veröffentlichen, dieser erfolgt im Spätherbst. Hierzu sind ein Kaufbeleg eines Noctua-Kühlers und eines Alder-Lake-Mainboards oder -Prozessors erforderlich, damit keine Kosten anfallen. Wer schon früh ein Kit möchte, soll dieses ab Mitte Oktober 2021 für rund 8 Euro bei Amazon kaufen können.

Mit dem Upgrade-Kit sollen sich die meisten Multi-Sockel-Kühler von Noctua auf den Sockel LGA 1700 montieren lassen, darunter der vergleichsweise neue NH-U12A und der alte NH-D14S. Für das beliebte Mini-ITX-Modell, den NH-L9i, ist aus Kompatibilitätsrestriktionen eine neue Revision geplant. Alder Lake wird mit bis zu 125 Watt (PL1) ausgeliefert - noch ist aber unklar, wie hoch die Leistungsaufnahme ohne Limit und wie groß der Chip ausfällt.

Big/Little-Design für Desktops

Alder Lake ist Intels erster Hybrid-Prozessor, der vom Tablet bis hin zum Desktop-PC alle Leistungsklassen abdecken soll. Der Chip wird mit Intel 7 hergestellt (früher 10 nm Enhanced Super Fin) und nutzt zwei Sorten von CPU-Kernen: Acht schnelle Golden Cove werden mit vier sparsamen Tremont kombiniert, ähnlich wie bei ARMs Big-Little-Ansatz bei Smartphone-SoCs.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls gute Nachrichten gibt es für den Sockel AM5 alias LGA 1718, der nächstes Jahr für die intern Raphael genannten Ryzen-CPUs mit DDR5-Speicher geplant ist: Die Bohrungen sind offenbar identisch zum Sockel AM4 und die Prozessoren weisen dieselbe Höhe auf, weshalb sich entsprechende Kühler sehr wahrscheinlich auch für den Sockel AM5 nutzen lassen.

Noctua NH-P1, Passiv CPU-Kühler - Lüfterloser Kühlkörper für 100% Lautlose Kühlung

Raphael nutzt die Zen-4-Architektur und besteht erneut aus Chiplets. Konkret sollen bis zu zwei Core-Dies mit 5 nm für bis zu 16 Kerne und ein I/O-Die mit 6 nm verbaut sein. Die thermische Verlustleistung der Topmodelle steigt von 105 Watt auf 170 Watt, was real in einem Power-Budget (PPT) von über 200 Watt resultieren dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /