Abo
  • Services:
Anzeige
Das modulare G5 von LG
Das modulare G5 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

LG: Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems

Das modulare G5 von LG
Das modulare G5 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Insidern zufolge soll LG beim kommenden G6 auf ein wasserdichtes Design setzen. Ein modularer Aufbau des kommenden Top-Smartphones wie beim G5 wird dadurch unwahrscheinlich. Das deckt sich mit früheren Vermutungen südkoreanischer Industrievertreter.

LG soll sein kommendes Top-Smartphone mit einem wasserdichten Gehäuse ausstatten. Das meldet die südkoreanische Electronic Times, die entsprechende Informationen aus Industriekreisen bekommen haben will.

Anzeige

Das Smartphone als Nachfolger des G5 könnte G6 heißen. Es soll mit Hilfe von wasserdichtem Kleber um den Display-Rahmen sowie den USB-Anschluss, die Kopfhörer-Buchse und das Kameraschutzglas vor Wasser geschützt sein. Ein derartiger Aufbau legt nahe, dass das mutmaßliche G6 nicht wie das G5 modular aufgebaut sein wird - zumindest nicht mit Modulen, die in das Gehäuse gesteckt werden.

Gerüchte um Aufgabe des Modulsystems gibt es seit längerem

Bereits Ende Oktober 2016 äußerten südkoreanische Branchenvertreter die Vermutung, dass LG beim Nachfolger des G5 nicht mehr auf ein modulares System setzen werde. Ein LG-Sprecher hatte hingegen Anfang Oktober 2016 noch angekündigt, dass LG das Modulkonzept beibehalten wolle.

Eine offizielle Aussage zur modularen Zukunft bei LG gibt es nicht. Sollten sich die Berichte über das mit Klebstoff abgedichtete Gehäuse bewahrheiten, dürfte das gegen ein Modulsystem wie bisher sprechen. Dass LG ein Smartphone aufwendig mit Kleber abdichtet, um anschließend eine Öffnung für Modulkomponenten zu verbauen, erscheint unsinnig.

Schlechte Verkaufszahlen des G5 sprechen gegen überarbeitetes Modulsystem

Möglicherweise könnte LG Steckmodule für den USB-Anschluss anbieten oder ein magnetisches System wie Lenovo beim Moto Z. Das würde allerdings ein komplettes Neudesign des Modulsystems erfordern.

Dagegen spricht, dass sich das G5 nach LGs eigener Aussage nicht so gut verkauft hat wie erhofft. Zudem ist das Modulsystem, anders als geplant, weitaus weniger umfangreich ausgefallen. Bisher gibt es nur die bei der Präsentation des Smartphones auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 gezeigten Module - einen Kameragriff und ein Audiomodul. Eine Entwicklerkonferenz hat offenbar nicht dazu beigetragen, weitere Module auf den Markt zu bringen.


eye home zur Startseite
hjp 10. Dez 2016

Also dass der Nachfolger des G5 G6 heißen *könnte*, überrascht mich jetzt wirklich. Auf...

chris101 07. Dez 2016

Bin mit meinem G5 hoechstzufrieden! Das Modulsystem ist mir schnuppe, aber den...

IncredibleAlk 07. Dez 2016

Bis hierhin fand ich den Beitrag gut und stimme dem auch zu, aber dass ALLES kopiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Ottobrunn
  4. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen

  2. Wibotic Powerpad

    Induktions-Drohnenlandeplatz erhöht die Reichweite

  3. Mercedes-Benz Energy

    Elektroauto-Akkus werden zum riesigen Stromnetzspeicher

  4. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  5. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  6. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  7. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  8. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  9. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  10. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Problem = Nutzer

    FreiGeistler | 07:56

  2. Da kommen viele Interessenskonflikte zusammen

    ckerazor | 07:51

  3. Re: HA HA, Reactive, Non-blocking am A****

    dice2k | 07:50

  4. Re: Golem - Die Apple-Hater!

    maci23 | 07:49

  5. und wie lange dauert der Ladevorgang?

    booyakasha | 07:35


  1. 07:34

  2. 07:22

  3. 07:11

  4. 18:46

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 16:38

  8. 16:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel