LG: V40 Thinq kostet 900 Euro

Bereits im Oktober 2018 hat LG sein neues Smartphone V40 Thinq vorgestellt, jetzt rückt der Hersteller auch mit einem Preis heraus: 900 Euro soll das Gerät mit insgesamt fünf Kameras in Deutschland kosten. Auch eine neue Smartwatch wird auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das LG V40 Thinq hat insgesamt fünf Kameras.
Das LG V40 Thinq hat insgesamt fünf Kameras. (Bild: LG)

Der südkoreanische Hersteller LG hat den Preis und das Verfügbarkeitsdatum seines neuen Top-Smartphones V40 Thinq in Deutschland bekanntgegeben. Das Gerät soll ab dem 25. Januar 2019 im Handel erhältlich sein und 900 Euro kosten.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Vertriebssysteme/CRM
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Information Security Officer / Spezialist (m/w/d) für den Bereich Datenschutz und Informationssicherheit
    MEYER WERFT GmbH & Co. KG, Papenburg
Detailsuche

Das V40 Thinq hatte LG im Oktober 2018 präsentiert. Der Nachfolger des V30 Thinq kommt mit drei Kameras auf der Rückseite, ein Novum bei einem LG-Smartphone. Bisher gibt es derartige Geräte nur von Huawei und seiner Tochterfirma Honor sowie Samsung. Zudem hat das neue LG-Smartphone zwei Kameras auf der Vorderseite - insgesamt hat das Gerät also fünf Kameras.

Die dreifache Kamera auf der Rückseite besteht aus einem Weitwinkelobjektiv mit einem Blickwinkel von 107 Grad, einem Standardobjektiv mit einem Blickwinkel von 78 Grad und einem Teleobjektiv mit einem Blickwinkel von 45 Grad. Zusammen mit dem Teleobjektiv können Nutzer drei optische Zoomstufen verwenden, was bei der Bildkomposition vorteilhaft sein dürfte. Hinter dem Tele- und dem Standardobjektiv stecken ein 12-Megapixel-Sensor, das Weitwinkelobjektiv hat einen 16-Megapixel-Sensor.

  • Das V40 Thinq hat insgesamt fünf Kameras: zwei auf der Vorderseite und drei auf der Rückseite. (Bild: LG)
  • Ebenfalls für Deutschland angekündigt hat LG die Smartwatch Watch W7. (Bild: LG)
  • Die Watch W7 hat ein Display sowie analoge Zeiger. (Bild: LG)
Das V40 Thinq hat insgesamt fünf Kameras: zwei auf der Vorderseite und drei auf der Rückseite. (Bild: LG)

Das POLED-Display des LG V40 Thinq ist 6,4 Zoll groß und hat eine Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Snapdragon 845. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flashspeicher 64 oder 128 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls in Deutschland in den Handel kommt die neue Smartwatch LG Watch W7. Die Uhr hat ein Quartzlaufwerk mit zwei Zeigern, zusätzlich aber ein 1,2 Zoll großes, rundes LC-Display - LG setzt quasi einer normalen Smartwatch Zeiger auf.

Zeiger der Watch W7 lassen sich unterschiedlich nutzen

Die Zeiger dienen allerdings nicht ausschließlich der Zeitanzeige. Sie können auch die Höhe und den Luftdruck anzeigen oder als Stoppuhr verwendet werden. In Verbindung mit dem Display ergeben sich zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Die Watch W7 soll ab Ende Januar 2019 erhältlich sein und 450 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Apfelbaum 21. Jan 2019

Kann ich nachempfinden.

Apfelbaum 20. Jan 2019

Krass, dass sich LGs Smartphone Sparte so sehr von der TV Sparte in der Updatepolitik...

SouThPaRk1991 18. Jan 2019

Falls nicht, einfach GCam Mod bei xda-developers holen. Beim G6 läuft GCam auch mit...

theruedi 18. Jan 2019

Ist jetzt zwar auch schon das Vorgänger Modell, aber eben das Flaggschiff vom letzten...

Vollpfosten... 17. Jan 2019

Alles was nicht mindestens vierstellig kostet, taugt nix. Außerdem ist die Notch zu...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /