LG: OLED-TVs haben Probleme mit variablen Bildfrequenzen

LG Display bestätigt, dass TVs bei weniger als 120 Hz gerade Grautöne zu hell oder verwaschen anzeigen. Das ist etwa in Spielen merkbar.

Artikel veröffentlicht am ,
LG-Fernseher sind noch nicht ganz für variable Frequenzen optimiert.
LG-Fernseher sind noch nicht ganz für variable Frequenzen optimiert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Einige neue OLED-TVs von LG haben ein Problem bei der Darstellung von Schwarzwerten bei variablen Bildfrequenzen. Das berichtet die Oled Association in einem wöchentlichen Newsletter. Betroffen ist auch der LG OLED CX, der vom Hersteller unter anderem zum Spielen konzipiert wurde. Eine Bildfrequenz von 120 Hz und Variable-Refresh-Rate-Techniken (VRR) wie AMD Freesync und Nvidia G-Sync-compatible sprechen dafür.

Stellenmarkt
  1. Operativer Lizenzmanager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Senior Architect Microsoft Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Wolfsburg
Detailsuche

Sobald die Frequenz des Panels bei eingeschaltetem VRR allerdings unter 120 Hz fällt, werden Schwarzwerte und dunkle Grauwerte verwaschen und teils falsch angezeigt. Hier liegt eigentlich ein großes Verkaufsargument für viele Kunden von OLED-Geräten. Auch soll es zu Flackern der einzelnen Dioden und damit von Teilen des Bildes kommen. Letzteres konnte auch Golem.de beim Test des LG OLED48CX9LB in leichtem Maße feststellen.

Fixe Ladungen für nicht fixe Bildfrequenzen

LG Display, der Hersteller von OLED-Panels für dieses und andere TV-Modelle, bestätigt das Problem und hat auch eine Erklärung dafür: Einzelne Subpixel sind für eine fixe 120-Hz-Frequenz ausgelegt und werden entsprechend für fixe 8,33 Millisekunden geladen. Sobald die Frequenz von VRR allerdings nach unten korrigiert wird, gelten die Subpixel als überladen und erscheinen daher verfälscht, "was bei dunklen statt hellen Bildern merklich ist, weil menschliche Augen sensibler auf dunkle Grautöne reagieren", schreibt LG Display.

Laut dem Hersteller sei es eine Lösung für künftige OLED-Modelle, bestimmte Gammakurven für verschiedene Wiederholfrequenzen zu etablieren. Ob dies durch ein einfaches Firmware-Update auch bei bereits gekauften Modellen möglich ist, sagte LG nicht. Da es sich auch um ein Problem auf Panel-Ebene handelt, könnte diese Option nicht funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymouse 06. Nov 2020

Wie gesagt den C9 gibts seit 1 1/2 Jahren. Dieser Fehler ist seit 2 Tagen bekannt...

Anonymouse 05. Nov 2020

Da ich auch Besitzer eines C9 bin, hat mich der Artikel doch schon etwas beunruhigt. Laut...

DerCaveman 05. Nov 2020

Aha, ok! Habe jetzt mal daraufhin gesucht. Bei OLEDs können wohl viele das "direkte" PWM...

sigii 05. Nov 2020

Ich hab aktuell kein VRR und weder GSync und ein reines 60hz display. Der 120hz OLED...

Kaiser Ming 05. Nov 2020

bei Amazon kannstes ja noch zurückgeben



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /