• IT-Karriere:
  • Services:

LG: Neue Android-Smartphones kosten ab 100 Euro

LG hatte kurz vor dem MWC gleich vier neue Lollipop-Smartphones im Einsteiger- und Mittelklassebereich gezeigt. Jetzt hat der Hersteller die Preise genannt: Die Modelle Magna, Spirit, Leon und Joy sollen zwischen 100 und 200 Euro kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Android-Smartphones Joy, Leon, Spirit und Magna von LG
Die neuen Android-Smartphones Joy, Leon, Spirit und Magna von LG (Bild: LG)

Mit gleich vier Modellen hatte LG kurz vor dem MWC 2015 neue Smartphones im Einsteiger- und Mittelklassebereich vorgestellt. Nachdem der südkoreanische Hersteller bereits angekündigt hatte, dass alle vier Lollipop-Geräte auch nach Deutschland kommen, stehen jetzt die Preise fest.

  • Die neuen Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones von LG: Joy, Leon, Spirit und Magna (Bild: LG)
  • Die neuen Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones von LG: Joy, Leon, Spirit und Magna (Bild: LG)
Die neuen Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones von LG: Joy, Leon, Spirit und Magna (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  2. über WEBrecruit, Regensburg

So soll das 4-Zoll-Smartphone Joy im Mai 2015 für 100 Euro in den deutschen Handel kommen. Das Joy kommt mit einem Snapdragon-200-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz, 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher. Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut.

Leon und Spirit mit oder ohne LTE

Das Leon soll im April 2015 für 140 Euro erscheinen, die LTE-Version Leon 4G LTE für 160 Euro. Das Leon hat einen 4,5 Zoll großen Bildschirm, im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek (MT6582) mit einer Taktrate von 1,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 8 GByte. Das Leon 4G LTE ist fast baugleich, der Prozessor ist hier allerdings ein Snapdragon 410 mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,2 GHz.

Das Spirit kommt wie das Leon ebenfalls in zwei Varianten: mit und ohne LTE-Unterstützung. Das normale Spirit soll im April 2015 für 170 Euro erhältlich sein, das Spirit 4G LTE für 190 Euro. Die Prozessorausstattung ist dieselbe wie bei den beiden Leon-Modellen, allerdings ist das Display etwas besser. Die Auflösung beträgt bei einer Bildschirmdiagonalen von 4,7 Zoll 1.280 x 720 Pixel. Das Spirit hat eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, das Spirit 4G LTE hingegen ein 8-Megapixel-Modell.

Magna kommt mit 5-Zoll-Display

Das Topmodell der neuen Smartphones, das Magna, soll im Mai 2015 in den Handel kommen, der Preis liegt bei 200 Euro. Das Display des Magna hat eine Größe von 5 Zoll, die Auflösung beträgt 1.280 x 720 Pixel. Als Prozessor kommt ein Mediatek MT6582 mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,3 GHz zum Einsatz. Die Hauptkamera hat 8 Megapixel, der austauschbare Akku eine Nennladung von 2,540 mAh.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Wimmmmmmmmy 09. Mär 2015

Also 4.2 packt es nicht mal mit 1024 MB RAM richtig. Auch wenn Google fleissig optimiert...

Der Held vom... 08. Mär 2015

Den einen oder anderen Knall gab es auch bei Apple und Samsung, und die haben nicht...

tk (Golem.de) 06. Mär 2015

Hallo! Vielen Dank für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /