• IT-Karriere:
  • Services:

LG: Kleine 48-Zoll-OLED-Fernseher kommen bald

Chinesischen Medien bestätigte ein ranghoher LG-Mitarbeiter, dass das Unternehmen auch kleine 4K-Fernseher mit OLED-Panel anbieten will. Bisher liegt die Untergrenze bei 55 Zoll. Für kleinere Zimmer ist das aber mitunter zu groß.

Artikel veröffentlicht am ,
LG plant kleinere OLED-Fernseher.
LG plant kleinere OLED-Fernseher. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

LGs OLED-Panel für Fernseher wird es bald auch in einer kleineren Ausführung geben. Die Untergrenze sinkt von derzeit 55 Zoll auf dann 48 Zoll, wie die koreanische Publikation Thelec unter Berufung auf chinesischsprachige Medien berichtet. Im Rahmen einer Presseführung auf der Technikmesse Cite 2019 habe dies ein ranghoher LG-Mitarbeiter gesagt. Dass LG ein 48-Zoll-OLED-Panel plant, ist schon länger bekannt. Auf der Cite wurde aber ein Datum genannt.

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Im Jahr 2020 soll es so weit sein. Für Fernseher bedeutet das einen recht hohen PPI-Wert von 91,8. Für 3K oder 4K-Material empfiehlt es sich also, etwas näher dran zu sitzen als üblich. Zum Vergleich: LGs 8K-88-Zoll-Fernseher hat einen PPI-Wert von rund 100. So kleine OLED-Pixel sind also prinzipiell machbar. Die feinen Strukturen machen aber laut Thelec beide Panel recht teuer.

OLED-Fernseher sind grundsätzlich teurer als LC-Display basierte Fernseher, dazu gehört auch QLED. Basierend auf der Marktforschung IHS nennt Thelec einen Durchschnittspreis im 4K-Markt von 2.333 US-Dollar. QD-LCD-Fernseher (QLED) liegen knapp unter 2.000 US-Dollar. Auch diese Geräte werden im Premium-Segment verkauft.

Wann die ersten kleinen 4K-OLED-Fernseher auf den Markt kommen, ist unklar. Der Markt gilt als schwierig, denn bei den kleinen Geräten sind auch viele äußerst günstige Fernseher zu finden. Für viele Käufer erschließt sich der hohe Preisunterschied dann nicht mehr. Zumindest in Europa ist es recht schwer, qualitativ hochwertige Fernseher unter 55 Zoll zu bekommen. Solche Geräte gibt es durchaus. Diese landen dann allerdings oft im Digital-Signage-Markt. Dieses Segment ist noch teurer als High-End-Fernseher und nur über spezialisierte Händler erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...

Duke 06. Jun 2019

KS7590 oder KS7500 wenn man es gerade mag. Habe ich zu Hause auf dem Schreibtisch...

ase (Golem.de) 06. Jun 2019

Hallo, Ja. ;) Nee, der Gedankengang war folgender: Klein ist kein absoluter sondern ein...

LH 06. Jun 2019

Das ist nur dann eine sinnvolle Betrachtung, wenn man auf den größeren Platten die...

drvsouth 06. Jun 2019

Ach ja, diese Folge. Hab ich irgendwie nachmittags geschaut, als die Sonne ins Fenster...

Dwalinn 06. Jun 2019

unwahrscheinlich das jetzt noch auf FullHD gesetzt wird. LG hatte schonmal FullHD OLEDs...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /