LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

Artikel veröffentlicht am ,
LG HU915QE
LG HU915QE (Bild: LG)

Der Ultra-Kurzdistanz-Laserprojektor LG HU915QE generiert ein in der Diagonale 90 Zoll großes Bild (228,6 Zentimeter) in 4K (Pixelshift) und HDR auf einer Wand oder Leinwand aus nur 5,6 cm Wandentfernung.

Stellenmarkt
  1. Planer Glasfaserinfrastruktur (m/w/d)
    Städtische Werke Netz + Service GmbH, Kassel
  2. IT Operating / Support Services Techniker (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm, Braunschweig
Detailsuche

Der Projektor richte sich an echte Filmliebhaber , schreibt LG in seiner Pressemitteilung. Statt von einem Farbrad wird die Farbwiedergabe beim HU915QE von einer Dreikanal-Laserlichtquelle übernommen, wobei je ein Laser für Rot, Blau und Grün zuständig ist. Den DCI-P3-Farbraum kann der Projektor nicht ganz abdecken - LG schreibt, dass das Gerät 94 Prozent abdecken könne.

Wer ein größeres Bild erzeugen will, muss den Projektor etwas weiter von der Wand abrücken. Ein 120-Zoll-Bild wird aus 18,3 cm Entfernung projiziert. Die Gehäusetiefe ist natürlich noch hinzuzurechnen.

Apps für Netflix und andere Streamingdienste inklusive

Der Projektor weist eine Helligkeit von 3.700 ANSI-Lumen auf und soll ein dynamisches Kontrastverhältnis von 2.000.000:1 erreichen. In einem Automatikmodus passt das Gerät die Helligkeit automatisch an die Lichtverhältnisse im Raum an.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    01.-05.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der LG-Projektor ist mit dem Betriebssystem WebOS 6.0 ausgerüstet und verfügt über unter anderem über Apps für Netflix, Prime Video, Disney+ und Apple TV. Apple Airplay 2 wird ebenfalls unterstützt. Der Projektor verfügt über drei HDMI-Eingänge, die alle eARC unterstützen. Das Gerät misst 680 x 347 x 128 mm.

  • LG HU915QE (Bild: Hersteller)
  • LG HU915QE (Bild: Hersteller)
  • LG HU915QE (Bild: Hersteller)
LG HU915QE (Bild: Hersteller)

Wer keine separaten Lautsprecher einsetzen will, kann das integrierte 2.2-Kanal-Soundsystem mit 40 Watt Leistung verwenden. Benutzer können auch zwei Bluetooth-Lautsprecher gleichzeitig drahtlos verbinden, um das System aufzustocken.

Einen Euro-Preis für den 4K-Laserprojektor HU915QE gibt es noch nicht. In Südkorea soll er 6.490.000 Won kosten, was etwa 4.900 Euro entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jominator 25. Mai 2022 / Themenstart

Das Foto ist eine wenig relistische Illusion. Die kann man glauben, besser aber nicht.

Jominator 25. Mai 2022 / Themenstart

Ich habe ja schon viele Motorleinw'nde gesehen, aber noch keine die bis zum Rand hin...

LH 24. Mai 2022 / Themenstart

Ja, den es ging um das Thema "Mann kann auch den TV als interaktives Bild an der Wand...

nachwuchsmisant... 24. Mai 2022 / Themenstart

Vielen Dank, werde ich mir beides mal anschauen. Vor ein paar Monaten wurde uns noch vom...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  2. Wilhelm.tel: Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen
    Wilhelm.tel
    Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen

    Der streitbare Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich hat seine Infrastruktur für die Telekom geöffnet. Damit werde das eigene FTTH-Netz aber nicht entwertet.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /