LG HU80KA: Tragbarer Minibeamer projiziert 4K-HDR-Bild auf 150 Zoll

LGs HU80KA sieht ein wenig aus wie ein tragbarer Tischmülleimer, ist aber ein Projektor. Er soll ein 4K-Bild mit HDR generieren können. Dabei ist er 6,5 Kilogramm schwer und hat integrierte Lautsprecher.

Artikel veröffentlicht am ,
Der LG-Beamer kann auch hochkant aufgestellt werden.
Der LG-Beamer kann auch hochkant aufgestellt werden. (Bild: LG)

Noch vor der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas hat LG den HU80KA vorgestellt. Das ist ein tragbarer Miniprojektor, der über HDR und eine 4K-Auflösung verfügt. Eine Besonderheit ist der Formfaktor, der an einen tragbaren Tischmülleimer mit Henkel erinnert.

Stellenmarkt
  1. Leiter Programm-Management (m/w/d) für die unternehmensweite Einführung von Microsoft Dynamics ... (m/w/d)
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln
  2. Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus, Bad Soden am Taunus
Detailsuche

Der Deckel des Gehäuses wird geöffnet und bringt die Lampe zum Vorschein. Diese soll ein Bild von 150 Zoll bei einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln projizieren können. Es scheint, als wäre im Deckel ein Spiegel verbaut, der das Bild auf eine gewünschte Fläche reflektiert.

  • LG HU80KA (Bild: LG)
  • LG HU80KA (Bild: LG)
  • LG HU80KA (Bild: LG)
  • LG HU80KA (Bild: LG)
LG HU80KA (Bild: LG)

Die Helligkeit der Lampe ist mit 2.500 Lumen angegeben. Allerdings nennt LG nicht, aus welcher Entfernung das möglich sein soll. Die Produktbilder lassen vermuten, dass der Projektor zumindest ein paar Meter von der Leinwand entfernt stehen muss. Unklar ist auch, ob es sich bei der HDR10-Unterstützung um native 10 Bit oder 8 Bit plus Frame Rate Control handelt. LG will den Projektor als erschwinglich verkaufen, daher ist Zweiteres sehr wahrscheinlich.

Lautsprecher in 6,5-kg-Gehäuse

LG bewirbt den Projektor als kleiner und leichter im Vergleich zur Konkurrenz, beispielsweise den Epson EH-LS100. Das Gerät wiegt 6,5 kg und ist damit recht portabel. Im Gehäuse sind zwei 7-Watt-Lautsprecher verbaut, die als Audioquelle genutzt werden können. Das Stromkabel lässt sich aus dem Gehäuse herausziehen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Beamer verfügt über HDMI-, USB- und Ethernetanschlüsse. Außerdem können per Bluetooth Maus und Tastatur angeschlossen werden. Damit lässt sich das auf dem Gerät installierte WeOS-3.5-Betriebssystem installieren, das LG in vielen seiner Produkte als SmartTV-Oberfläche benutzt.

In der entsprechenden Meldung hat LG keine Angaben zum Preis gemacht. Das Vergleichsprodukt EH-LS100 von Epson kostet 4.000 Euro, ist jedoch etwas besser ausgestattet. Der Preis des LG-Produkts sollte darunter liegen. Auch eine Marktveröffentlichung nannte das Unternehmen nicht. Auf der CES werden eventuell weitere Informationen dazu bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /