LG Gx: 5,5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display und LTE

LG hat mit dem Gx ein neues Android-Smartphone mit großem, hochauflösenden Display, 13-Megapixel-Kamera und LTE-Unterstützung präsentiert. Das Gerät verwendet zudem die Oberfläche "Great UX", die zahlreiche Komfortfunktionen bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Android-Smartphone Gx von LG
Das neue Android-Smartphone Gx von LG (Bild: LG)

Der südkoreanische Hersteller LG hat mit dem Gx ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das Gerät hat ein 5,5 Zoll großes IPS-Display, einen Quad-Core-Prozessor und eine Benutzeroberfläche, die wie beim Top-Modell G2 den Bedienkomfort verbessern soll. Ein rückseitiges Bedienelement wie beim G2 gibt es beim Gx jedoch nicht.

  • Das neue LG Gx (Bild: LG)
Das neue LG Gx (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. Agile Data Protection Consultant (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, remote
  2. Systemarchitekt (m/w/d) Leistungselektronik / elektrische Antriebe
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Das Display hat eine Auflösung von 1080p, das genaue Seitenverhältnis gibt LG im koreanischen Blogeintrag nicht an. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 600. Eine Taktrate nennt LG nicht, der Prozessor kann bis 1,9 GHz getaktet werden.

LTE-Unterstützung und 13-Megapixel-Kamera

Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der Flash-Speicher des Geräts liegt bei 32 GByte. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten hat das Gx offenbar nicht. Bluetooth läuft in der Version 4.0+HS, ein NFC-Chip ist eingebaut. Das GX unterstützt UMTS und LTE.

Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht. Vorne steht eine Kamera mit 2,1 Megapixeln für Videotelefonie zur Verfügung.

Eigene Benutzeroberfläche "Great UX"

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Gx wird mit Android Jelly Bean ausgeliefert. LG spezifiziert allerdings nicht, welche der drei Versionen damit gemeint ist. Mit der eigenen Benutzeroberfläche Great UX, aus der der Name des Smartphones abgeleitet wurde, bringt LG zahlreiche Zusatzfunktionen, die stellenweise bereits vom aktuellen Top-Smartphone G2 oder dem Tablet G Pad 8.3 bekannt sind.

So kann der Nutzer auch beim Gx mit Smart Memo schnell Notizen machen oder mit der Fernbedienungs-App Q-Remote und dem eingebauten IR-Sender Fernseher und andere elektronische Geräte steuern. Mit Smart Day und Media Time werden dem Nutzer auf dem Sperrbildschirm zusätzliche Informationen angezeigt. Außerdem kann der Nutzer das Gx mit seinem LG-Smart-TV verbinden und sich eingehende Anrufe mit der Funktion "Telefon-Alarm" dort anzeigen lassen.

Das LG Gx ist 150,6 x 76,1 x 9,2 mm groß und wiegt 167 Gramm. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 3.140 mAh, zu den Laufzeiten macht der Hersteller keine Angaben.

Veröffentlichung zunächst nur in Südkorea

LG hat das Gx zunächst nur in Südkorea vorgestellt, ohne einen Preis zu nennen. Laut LG ist aktuell nicht geplant, das Smartphone auch in Europa zu veröffentlichen.

Nachtrag vom 16. Dezember 2013, 17:12 Uhr

LG hat Golem.de auf Nachfrage mitgeteilt, dass das Gx momentan nicht in Europa erscheinen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LH 16. Dez 2013

"Er" ist die gleiche Person, auf die du geantwortet hast. Er hat also nur getrollt. Aber...

ElMario 16. Dez 2013

Als ob man auf eine Aussage von LG noch irgendetwas geben könnte.

SvenMeyer 16. Dez 2013

Canon 70D + 18-135 mm Zoom Objektiv = 7 MPix ! ... für ca. 1.250 ¤ ! http://www.dxomark...

stax76 16. Dez 2013

Ich habe mehrere Geräte und bin es schlicht leid dass so grundlegende Dinge bei jedem...

flasherle 16. Dez 2013

zu klein und ein zu schlechter prozessor kwt



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /