Abo
  • Services:

LG Gx: 5,5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display und LTE

LG hat mit dem Gx ein neues Android-Smartphone mit großem, hochauflösenden Display, 13-Megapixel-Kamera und LTE-Unterstützung präsentiert. Das Gerät verwendet zudem die Oberfläche "Great UX", die zahlreiche Komfortfunktionen bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Android-Smartphone Gx von LG
Das neue Android-Smartphone Gx von LG (Bild: LG)

Der südkoreanische Hersteller LG hat mit dem Gx ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Das Gerät hat ein 5,5 Zoll großes IPS-Display, einen Quad-Core-Prozessor und eine Benutzeroberfläche, die wie beim Top-Modell G2 den Bedienkomfort verbessern soll. Ein rückseitiges Bedienelement wie beim G2 gibt es beim Gx jedoch nicht.

  • Das neue LG Gx (Bild: LG)
Das neue LG Gx (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Das Display hat eine Auflösung von 1080p, das genaue Seitenverhältnis gibt LG im koreanischen Blogeintrag nicht an. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 600. Eine Taktrate nennt LG nicht, der Prozessor kann bis 1,9 GHz getaktet werden.

LTE-Unterstützung und 13-Megapixel-Kamera

Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der Flash-Speicher des Geräts liegt bei 32 GByte. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten hat das Gx offenbar nicht. Bluetooth läuft in der Version 4.0+HS, ein NFC-Chip ist eingebaut. Das GX unterstützt UMTS und LTE.

Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht. Vorne steht eine Kamera mit 2,1 Megapixeln für Videotelefonie zur Verfügung.

Eigene Benutzeroberfläche "Great UX"

Das Gx wird mit Android Jelly Bean ausgeliefert. LG spezifiziert allerdings nicht, welche der drei Versionen damit gemeint ist. Mit der eigenen Benutzeroberfläche Great UX, aus der der Name des Smartphones abgeleitet wurde, bringt LG zahlreiche Zusatzfunktionen, die stellenweise bereits vom aktuellen Top-Smartphone G2 oder dem Tablet G Pad 8.3 bekannt sind.

So kann der Nutzer auch beim Gx mit Smart Memo schnell Notizen machen oder mit der Fernbedienungs-App Q-Remote und dem eingebauten IR-Sender Fernseher und andere elektronische Geräte steuern. Mit Smart Day und Media Time werden dem Nutzer auf dem Sperrbildschirm zusätzliche Informationen angezeigt. Außerdem kann der Nutzer das Gx mit seinem LG-Smart-TV verbinden und sich eingehende Anrufe mit der Funktion "Telefon-Alarm" dort anzeigen lassen.

Das LG Gx ist 150,6 x 76,1 x 9,2 mm groß und wiegt 167 Gramm. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 3.140 mAh, zu den Laufzeiten macht der Hersteller keine Angaben.

Veröffentlichung zunächst nur in Südkorea

LG hat das Gx zunächst nur in Südkorea vorgestellt, ohne einen Preis zu nennen. Laut LG ist aktuell nicht geplant, das Smartphone auch in Europa zu veröffentlichen.

Nachtrag vom 16. Dezember 2013, 17:12 Uhr

LG hat Golem.de auf Nachfrage mitgeteilt, dass das Gx momentan nicht in Europa erscheinen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)
  2. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  3. 499,99€
  4. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)

LH 16. Dez 2013

"Er" ist die gleiche Person, auf die du geantwortet hast. Er hat also nur getrollt. Aber...

ElMario 16. Dez 2013

Als ob man auf eine Aussage von LG noch irgendetwas geben könnte.

SvenMeyer 16. Dez 2013

Canon 70D + 18-135 mm Zoom Objektiv = 7 MPix ! ... für ca. 1.250 ¤ ! http://www.dxomark...

stax76 16. Dez 2013

Ich habe mehrere Geräte und bin es schlicht leid dass so grundlegende Dinge bei jedem...

flasherle 16. Dez 2013

zu klein und ein zu schlechter prozessor kwt


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /