LG: Gewölbter Fernseher mit 2,66 Metern Bilddiagonale

Einen Fernseher im Cinemascope-Format mit einer Auflösung von 11 Megapixeln will LG auf der CES 2014 vorstellen. Sein gewölbtes Display wurde mit TFT-Technik realisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
LG 105UB9
LG 105UB9 (Bild: LG)

LG hat im Vorfeld der International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen Fernseher mit gewölbtem Bildschirm angekündigt, der mit einer 105 Zoll (2,66 Meter) großen Bilddiagonale ausgestattet ist. Anders als bei den konkaven Fernsehern des vergangenen Jahres wird diesmal kein OLED eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter - Device Center (w/m/d)
    Deutsche Welle, Berlin
  2. Softwareentwickler / Software Developer (m/w/d)
    Hottgenroth Software AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Der im Cinemascope-Format 21:9 gehaltene LG 105UB9 erreicht eine Auflösung von 11 Megapixeln beziehungsweise 5.120 x 2.160 Bildpunkten.

Die Wölbung des Bildschirms hat LG nach eigenen Angaben mit herkömmlicher TFT-Technik realisiert. Der ungleichmäßigen Ausleuchtung will der südkoreanische Hersteller durch einige Änderungen beigekommen sein.

Den Preis und weitere technische Daten hat LG noch nicht verraten. Auf der CES 2014 wird LG den 105UB9 dem Publikum vorstellen. Die Messe findet vom 7. bis zum 10. Januar 2014 in Las Vegas statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael H. 20. Dez 2013

Ach... Lieferung am besten im Sommer... mit nem Gabelstapler direkt in den ersten stock...

S-Talker 20. Dez 2013

So ein Unfug. Es gibt kein "Standard Kinoformat". Es gibt genauso viele Kinofilme imd 1...

Konakona 19. Dez 2013

Firmware-Updates und Online-Streams wären 2 Möglichkeiten. Wer keinen PC hat kann auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
Von Andreas Schulte

IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  2. E-Mail und Webseiten: Berlin startet mit Internetzugang für Gefangene
    E-Mail und Webseiten
    Berlin startet mit Internetzugang für Gefangene

    Berliner Gefängnisse erhalten künftig Internetzugänge für die Gefangenen. Das erste Projekt ist bereits gestartet.

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /