LG G7 Fit: Smartphone mit hellem 6,1-Zoll-Display für 400 Euro

LG bringt das G7 Fit bald auf den deutschen Markt. Das Smartphone bietet Komfortfunktionen der Oberklasse zu einem niedrigeren Preis. Vor allem das helle Display kann ein Kaufgrund sein.

Artikel veröffentlicht am ,
G7 Fit kommt nach Deutschland.
G7 Fit kommt nach Deutschland. (Bild: LG)

LG erweitert seine G7-Modellreihe auch in Deutschland um das Fit-Modell. Die Neuvorstellung hat das gleiche große Display wie beim G7 Thinq, der Käufer erhält aber nicht den Oberklasse-Prozessor von Qualcomm. Auch auf eine Dual-Kamera müssen Käufer des G7 Fit verzichten.

Stellenmarkt
  1. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. SAP SD/MM Inhouse Consultant (m/w/d)
    Schweizer Electronic AG, Schramberg
Detailsuche

Das G7 Fit hat einen 6,1 Zoll großen Touchscreen mit einem Seitenverhältnis von 19,5:9. Dadurch soll das Smartphone trotz des großen Displays noch gut in der Hand liegen. Mit einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln sollten Inhalte gestochen scharf zu erkennen sein. LG verspricht, dass das Display mit bis zu 1000 nit besonders hell strahlen soll, damit es auch unter direktem Sonnenlicht problemlos lesbar ist. Dazu wurden zusätzliche weiße Pixel in das Display eingebaut.

Auf der Rückseite gibt eine 16-Megapixelkamera mit einer Blende von f/2,2 und einem Phasen-Autofokus, auf eine Dualkamera verzichtet LG beim neuen Modell. Das Smartphone hat die Funktion AI Cam des G7 Thinq. Damit stehen acht Motivprogramme zur Wahl, die für bessere Bilder sorgen sollen. Beim Test des G7 Thinq waren wir damit nicht immer zufrieden, weil dabei die Sättigung und der Kontrast des Fotos verändert wird - und das nicht immer zum Besseren. Auf der Displayseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit einer Blende von f/1,9.

  • G7 Fit (Bild: LG)
  • G7 Fit (Bild: LG)
  • G7 Fit (Bild: LG)
  • G7 Fit (Bild: LG)
G7 Fit (Bild: LG)

Im Smartphone steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 821 mit einer maximalen Taktrate von 2,35 GHz. Neben 4 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 2 TByte. Wie beim G7 Thinq gibt es beim neuen Modell die Boombox-Lautsprecher, die uns aber nicht vollends überzeugen konnten.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das LTE-Smartphone unterstützt WLAN nach 802.11ac sowie Bluetooth 4.2 LE und hat einen GPS-Empfänger, einen NFC-Chip und einen Fingerabdrucksensor. Zudem gibt es einen USB-Type-C-Anschluss sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Das Smartphone ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 8.1 alias Oreo. Ob es ein Update auf Android 9 alias Pie bekommt, ist nicht bekannt. Der Akku im G7 Fit hat eine Nennladung von 3.000 mAh und kann mittels Schnellladetechnik zügiger geladen werden.

LG will das G7 Fit diese Woche für 400 Euro auf den Markt bringen. Bisher ist es bei Onlinehändlern noch nicht gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 08. Nov 2018

Ich habe Handschuhgröße 6...7, und mein Finger schaut nicht so weit unter dem Smartphone...

andrec 08. Nov 2018

Wenn man sich für die konkreten technischen Daten, die im Artikel nicht genannt werden...

M_Q 08. Nov 2018

Wow. Einfach wow. Wann hört dieser hienverbrannte Trend zu immer länglicher und...

LinuxMcBook 08. Nov 2018

Hat zwar nicht Android One aber dennoch eine sehr aufgeräumte Oberfläche, die von allen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /