Abo
  • IT-Karriere:

LG G7 Fit: Smartphone mit hellem 6,1-Zoll-Display für 400 Euro

LG bringt das G7 Fit bald auf den deutschen Markt. Das Smartphone bietet Komfortfunktionen der Oberklasse zu einem niedrigeren Preis. Vor allem das helle Display kann ein Kaufgrund sein.

Artikel veröffentlicht am ,
G7 Fit kommt nach Deutschland.
G7 Fit kommt nach Deutschland. (Bild: LG)

LG erweitert seine G7-Modellreihe auch in Deutschland um das Fit-Modell. Die Neuvorstellung hat das gleiche große Display wie beim G7 Thinq, der Käufer erhält aber nicht den Oberklasse-Prozessor von Qualcomm. Auch auf eine Dual-Kamera müssen Käufer des G7 Fit verzichten.

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  2. NOVENTI Health SE, Oberhausen, Mannheim, Gefrees

Das G7 Fit hat einen 6,1 Zoll großen Touchscreen mit einem Seitenverhältnis von 19,5:9. Dadurch soll das Smartphone trotz des großen Displays noch gut in der Hand liegen. Mit einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln sollten Inhalte gestochen scharf zu erkennen sein. LG verspricht, dass das Display mit bis zu 1000 nit besonders hell strahlen soll, damit es auch unter direktem Sonnenlicht problemlos lesbar ist. Dazu wurden zusätzliche weiße Pixel in das Display eingebaut.

Auf der Rückseite gibt eine 16-Megapixelkamera mit einer Blende von f/2,2 und einem Phasen-Autofokus, auf eine Dualkamera verzichtet LG beim neuen Modell. Das Smartphone hat die Funktion AI Cam des G7 Thinq. Damit stehen acht Motivprogramme zur Wahl, die für bessere Bilder sorgen sollen. Beim Test des G7 Thinq waren wir damit nicht immer zufrieden, weil dabei die Sättigung und der Kontrast des Fotos verändert wird - und das nicht immer zum Besseren. Auf der Displayseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit einer Blende von f/1,9.

  • G7 Fit (Bild: LG)
  • G7 Fit (Bild: LG)
  • G7 Fit (Bild: LG)
  • G7 Fit (Bild: LG)
G7 Fit (Bild: LG)

Im Smartphone steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 821 mit einer maximalen Taktrate von 2,35 GHz. Neben 4 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 2 TByte. Wie beim G7 Thinq gibt es beim neuen Modell die Boombox-Lautsprecher, die uns aber nicht vollends überzeugen konnten.

Das LTE-Smartphone unterstützt WLAN nach 802.11ac sowie Bluetooth 4.2 LE und hat einen GPS-Empfänger, einen NFC-Chip und einen Fingerabdrucksensor. Zudem gibt es einen USB-Type-C-Anschluss sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Das Smartphone ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 8.1 alias Oreo. Ob es ein Update auf Android 9 alias Pie bekommt, ist nicht bekannt. Der Akku im G7 Fit hat eine Nennladung von 3.000 mAh und kann mittels Schnellladetechnik zügiger geladen werden.

LG will das G7 Fit diese Woche für 400 Euro auf den Markt bringen. Bisher ist es bei Onlinehändlern noch nicht gelistet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)

M.P. 08. Nov 2018

Ich habe Handschuhgröße 6...7, und mein Finger schaut nicht so weit unter dem Smartphone...

andrec 08. Nov 2018

Wenn man sich für die konkreten technischen Daten, die im Artikel nicht genannt werden...

M_Q 08. Nov 2018

Wow. Einfach wow. Wann hört dieser hienverbrannte Trend zu immer länglicher und...

LinuxMcBook 08. Nov 2018

Hat zwar nicht Android One aber dennoch eine sehr aufgeräumte Oberfläche, die von allen...

andrec 07. Nov 2018

Ein abgespecktes G7 mit unsicherer Updateversorgung für 400¤ - während das G7 aktuell für...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    •  /