Abo
  • IT-Karriere:

Bixby erkennt Hustenbonbons

In der Kamera-App können wir über eine separate Schaltfläche die Bixby-Kamera aktivieren. Diese erkennt zuverlässig Produkte oder auch Sehenswürdigkeiten in unseren Tests. Klicken wir beim Erkennungsmodus auf "Shopping", zeigt uns die Bixby-Kamera Links bei Amazon an - Samsung hat mit dem Onlinehändler einen entsprechenden Vertrag geschlossen.

  • Von links nach rechts: das Galaxy S8+, das Galaxy S8 und das LG G6 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy S8 hat auf der Vorder- und Rückseite abgerundete Ränder, das G6 nur leicht auf der Rückseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy S8 von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy S8+ von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vom Design her sind das Galaxy S8+ und das ...
  • ... Galaxy S8 bis auf die Größe identisch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das LG G6 mit breiterem und nicht abgerundetem Rand (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das G6 hat ein Displayformat von 2:1 oder 18:9; die beiden Samsung-Smartphones haben das Format 18,5:9. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die neuen Samsung-Geräte haben die Kamera des Galaxy S7; das G6 kommt wie das G5 mit einer Dual-Kamera mit zusätzlichem Weitwinkelobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Samsung-Modelle haben die Iris- Entsperrung des Galaxy Note 7 eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei Testsmartphones nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein mit dem Galaxy S8 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das G6 ermöglicht dank des Weitwinkelobjektivs mehr Gestaltungsmöglichkeiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit dem Standardobjektiv des G6 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die neuen Samsung-Geräte haben die Kamera des Galaxy S7; das G6 kommt wie das G5 mit einer Dual-Kamera mit zusätzlichem Weitwinkelobjektiv. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Abseits davon ist Bixby in Deutschland noch nicht nutzbar; angesichts der weltweiten Einführung des Galaxy S8 und des Galaxy S8+ finden wir es etwas peinlich, dass der groß angekündigte Assistent nur in den USA, China und Südkorea verfügbar sein wird. Nutzer können die durch die fehlende Sprachkommandounterstützung in unseren Augen etwas nutzlose Bixby-Taste nicht einmal für eine andere Funktion benutzen: Samsung hat die Neubelegung verhindert.

Auslieferung mit Android 7.0

Ausgeliefert werden alle drei Smartphones mit Android in der Version 7.0, beide Hersteller verwenden eigene Benutzeroberflächen. Samsung hat seine etwas aufpoliert, unter anderem gibt es in der Standardkonfiguration keine Schaltfläche für den App-Drawer mehr. Stattdessen wischen wir auf dem Homescreen nach oben oder nach unten, um die Übersicht der installierten Anwendungen aufzurufen. Wem das nicht gefällt, der kann in den Einstellungen auch wieder die bisherige Ansicht mit einer App-Drawer-Schaltfläche einblenden lassen. Auch beim G6 gibt es in der Standardkonfiguration keinen Launcher, dies können wir allerdings in den Einstellungen ändern.

Der Akku des Galaxy S8 hat eine Nennladung von 3.000 mAh, der des Galaxy S8+ kommt auf 3.500 mAh. Das LG G6 hat einen Akku mit einer Nennladung von 3.300 mAh. Die Laufzeiten der beiden Samsung-Smartphones sind deutlich besser als die des G6: In unserem Videotest, bei dem wir ein Full-HD-Video bei voller Helligkeit abspielen, kommt unser G6-Testgerät auf eine Laufzeit von sieben Stunden - das ist allenfalls mittelmäßig gut. Nutzen wir das Gerät im gewohnten Maße über den Tag hinweg, also zum Surfen, E-Mails checken und ab und an auch zum Videos schauen, reicht eine Akkuladung in unserem Test nie für einen kompletten Tag.

G6 hat enttäuschende Akkulaufzeit

Spätestens am späten Nachmittag müssen wir das G6 aufladen, da der Akku ansonsten nicht bis zum Abend reichen würde. Zwar gibt es einen Energiesparmodus, doch auch dieser reicht bei uns nicht aus, um die Laufzeit genügend zu verlängern. Hoffentlich kann LG die Laufzeit des Akkus noch mit einem Software-Update verbessern, aktuell ist sie viel zu kurz.

Das Galaxy S8 hingegen schafft im Videotest eine Laufzeit von 13 Stunden, das Galaxy S8+ kommt auf 14 Stunden. Diese Zeiten sind weitaus besser als die des G6 und für ein Gerät in dieser Preisklasse angemessen. Über den Tag hinweg halten die beiden Samsung-Smartphones problemlos durch.

 Schnelle Prozessoren, hochwertige HardwareVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-87%) 1,99€
  4. 4,31€

Bassa 24. Apr 2017

Insgesamt ist das G5 sicher interessant. Ich bin mir nur der Größe wegen nicht sicher...

hjp 22. Apr 2017

Das G6 hält also im Video-Test 7 Stunden durch, bei "normaler Nutzung" nur bis zum...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2017

Nenn' mal spaßenshalber Hersteller und Modell. Ich würde am liebsten jetzt schon wetten...

RicoBrassers 20. Apr 2017

Und was genau hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

User_x 20. Apr 2017

https://www.google.de/search?q=rotstich#q=rotstich&tbm=nws


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /