Abo
  • Services:
Anzeige
Das LG G5 hat zwei Kameras - eine normale und eine für Weitwinkelaufnahmen.
Das LG G5 hat zwei Kameras - eine normale und eine für Weitwinkelaufnahmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zwei Kameras, zwei Brennweiten

Eines der hervorstechenden Merkmale von LGs neuem Smartphone ist die Dual-Kamera: LG ist einer der ersten Hersteller, der gleich zwei Hauptkameras auf der Rückseite einbaut. Anders als beim P9 von Huawei wurden allerdings zwei Kameras mit unterschiedlichen Brennweiten und unterschiedlichen Auflösungen verbaut. Eine Kamera hat 16 Megapixel und einen Aufnahmewinkel von 78 Grad - was im gewohnten Bereich bei Smartphone-Kameras liegt -, die zweite Kamera hat einen 8-Megapixel-Sensor und einen Aufnahmewinkel von 135 Grad.

Anzeige
  • Das LG G5 hat ein Metallgehäuse und gleich zwei Hauptkameras. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die linke Kamera hat einen Aufnahmewinkel von 78 Grad, die rechte Kamera nimmt im Weitwinkel von 135 Grad auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • An der Oberseite ist unser Testgerät schlampig verarbeitet - das Metall ist verfärbt, die Kopfhörerbuchse sehr scharfkantig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch von vorne macht der Metallrand in diesem Bereich einen unsauberen Eindruck. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit der Weitwinkelkamera lassen sich Bilder in für Smartphones ungewohnten Perspektiven aufnehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display des G5 ist 5,3 Zoll groß und löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Aluminium, der Akku ist dennoch wechselbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Für den Akkuwechsel muss am unteren Rand eine Kappe entfernt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku wird in das G5 geschoben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit der Standardkamera des G5 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der gleiche Aufnahmestandpunkt, diesmal haben wir die Weitwinkelkamera genutzt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit der Standardkamera des G5 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der gleiche Aufnahmestandpunkt, diesmal haben wir die Weitwinkelkamera genutzt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Eine Aufnahme mit der Standardkamera des G5 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Damit lassen sich mit dem G5 merklich weitwinkligere Aufnahmen machen, als es normalerweise mit Smartphones üblich ist. Nutzer können in der Kamera-App entweder direkt zwischen den beiden Objektiven umschalten oder stufenlos zoomen - entweder mit Pinch-Zoom-Geste oder per Leiste auf dem Display. Hierbei entsprechen die Zwischenschritte allerdings nur einem Digitalzoom, worunter die Bildqualität leidet. Ein qualitativer Unterschied zwischen den beiden Objektiven des G5 ist generell vorhanden.

Weitwinkelkamera arbeitet mit 8-Megapixel-Sensor

Vergrößern wir aus einem Motiv, das wir mit beiden Objektiven aufgenommen haben, ein gleich großes Stück heraus, wird schnell deutlich, dass die Weitwinkelkamera mit ihrem 8-Megapixel-Sensor qualitative Einbußen aufweist: Sowohl bei der Schärfe als auch beim Kantenkontrast und den Details zieht sie gegenüber der Standardkamera den Kürzeren. Dazu kommen noch chromatische Aberrationen, die bei einer derartig kleinen, weitwinkligen Kamerakonstruktion schwer zu vermeiden sind.

Die Standardkamera des G5 hingegen macht sehr gute Bilder mit angenehmer Schärfe, gutem Kontrast und guten Details, besonders bei Tageslicht. Auch in schummrigeren Lichtsituationen sind die Fotos noch scharf, auch wenn es zu einem in der Vergrößerung sichtbaren Farbrauschen kommt. Die gute Lichtempfindlichkeit wird durch die große Anfangsblendenöffnung von f/1.8 begünstigt.

Neue Perspektiven dank Weitwinkel

Obwohl qualitativ nicht gleichauf, hat uns die Weitwinkelkamera dennoch Spaß gemacht: Ungewöhnliche Perspektiven werden damit auch mit der Smartphone-Kamera möglich, insbesondere in der Architektur- und Landschaftsfotografie. Auch Videos lassen sich mit der Weitwinkelkamera des G5 aufnehmen; wie bei Smartphones üblich, zoomt das Smartphone aber im Videomodus etwas näher heran, so dass der Weitwinkeleindruck geschmälert wird. Auch bei laufenden Videoaufnahmen kann zwischen Standardbrennweite und Weitwinkel umgeschaltet oder stufenlos gezoomt werden, analog zum Fotomodus. Videos können in 4K aufgenommen werden.

Mit den zwei verschiedenen Kameras erhalten Nutzer mit ihrem G5 mehr Flexibilität bei der Aufnahme von Fotos und Videos. LGs Konzept funktioniert in der Praxis problemlos, die Weitwinkelkamera bietet - trotz schlechterer Bildqualität - neue Möglichkeiten in der Bildgestaltung. Das System mit zwei Kameras hat aber auch seine Nachteile: Einer ist der bereits erwähnte Qualitätsunterschied, da LG für die Weitwinkelkamera einen merklich weniger hochauflösenden Bildsensor gewählt hat.

Uns hätte es weitaus besser gefallen, wenn LG hier ebenfalls einen 16-Megapixel-Sensor oder wenigstens einen 13-Megapixel-Sensor verbaut hätte. Der Qualität der Bilder wäre dies zugutegekommen. Ein zweites Problem ist, dass der Zoom zwischen den beiden Brennweiten recht nutzlos ist, da er digital erzeugt wird und dementsprechend der Bildqualität noch ein weiteres Stück nimmt. Insgesamt finden wir aber die Idee, ein Smartphone mit zwei Kameras mit unterschiedlichen Brennweiten anzubieten, sehr gut und gelungen.

 Stellenweise unsaubere Verarbeitung des GehäusesBeide Kameras lassen sich gleichzeitig verwenden 

eye home zur Startseite
Reddead 19. Apr 2016

Ich war mir das G5 heute mal im Laden anschauen und dort war die Verarbeitung auch mies...

satriani 18. Apr 2016

Ich denke der Nachfolger wird besser.

Lala Satalin... 18. Apr 2016

Interessante Information! Nichts für mich - Gerät somit uninteressant.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27

  2. Liquivista

    maxule | 00:24

  3. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    AndyWeibel | 00:18

  4. Re: Erster!!!

    Shik3i | 00:17

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    chithanh | 00:05


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel