Abo
  • Services:

Hardware im Oberklassebereich

Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms neuer Snapdragon-820-Prozessor, der für ausreichend Leistung auch bei anspruchsvollen Tätigkeiten sorgt. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

  • Das LG G5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das G5 und das Kamera-Modul (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das G5 und das Audio-Modul (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera des G5 hat zwei Objektive. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku des G5 kann einfach herausgezogen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der wechselbare Akku des G5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Kameramodul mit eingestecktem Akku (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das angesteckte Kamera-Modul von der Rückseite (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die VR-Brille 360 VR (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Brille ist verhältnismäßig klein und leicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Rolling Bot (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die 360-Grad-Kamera 360 Cam (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Akku des G5 kann einfach herausgezogen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Das G5 unterstützt LTE und WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.2. Ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger sind eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 2.800 mAh, was angesichts des verhältnismäßig großen und vor allem hochauflösenden Displays etwas knapp wirkt. Zur Laufzeit hat LG keine Angaben gemacht. Geladen wird das G5 über einen USB-Typ-C-Stecker, der allerdings nur USB 2.0 unterstützt.

Android 6 mit eigener Benutzeroberfläche

Ausgeliefert wird das G5 mit Android 6.0.1, auf dem eine eigene Benutzeroberfläche läuft. Auch hier hat LG Veränderungen vorgenommen: Anders als noch bei den vorigen Topgeräten gibt es beim G5 jetzt keinen App-Drawer mehr, also eine Übersicht der installierten Apps. Stattdessen werden die App-Icons wie beim iPhone alle auf dem Startbildschirm abgelegt. Hier schaffen Ordner eine bessere Übersicht.

Zudem gibt es jetzt einen Always-on-Screen, also eine Anzeige auf dem Display, die dem Nutzer auch im Standby-Modus Informationen bereitstellt. Dazu zählen neben der Uhrzeit verschiedene Systembenachrichtigungen. LG zufolge soll der Always-On-Screen kaum Auswirkungen auf die Laufzeit haben: Nur ein Drittel des Displays wird dafür genutzt, der Akkuverbrauch soll pro Stunde im Bereich von unter einem Prozent liegen.

Neue Reihe an Zubehör

Zusätzlich zum G5 und seinen Modulen hat LG noch Zubehör vorgestellt, das sich besonders leicht mit dem neuen Smartphone verbinden und nutzen lassen soll. Dazu zählen die VR-Brille 360 VR, die 360-Grad-Kamera 360 Cam, der Rolling Bot - ein fernsteuerbarer Ball mit Kameras - und der Smart Controller, mit dem sich Multicopter einfach steuern lassen sollen.

 Audiomodul für besseren Klang360-Grad-Kamera und VR-Brille 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. 47,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Lala Satalin... 14. Mär 2016

Sobald sich herauskristallisiert, dass CyanogenMod dafür kommt, wäre das ein Kandidat für...

PiranhA 24. Feb 2016

Ne, das ist flach wie eine Flunder. http://cnet2.cbsistatic.com/hub/i/r/2015/04/27...

Balion 24. Feb 2016

CM bringt halt nur so lange etwas, so lange man eine halbwegs aktive Community hat, die...

Seitan-Sushi-Fan 23. Feb 2016

Da Google nur für Nexus entwickelt, geht das gar nicht. LG muss also das System so oder...

Balthazar 22. Feb 2016

@Hans3000, woher haben Sie die Preise entnommen ? Ich lehne mich mal weiter aus den...


Folgen Sie uns
       


Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht

Leise soll das Transport System Bögl sein, schnell und wartungsarm. Wir sind in der Magnetschwebebahn mitgefahren.

Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /