Abo
  • Services:
Anzeige
Das LG G5 und der Kameragriff
Das LG G5 und der Kameragriff (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Audiomodul für besseren Klang

Nach dem Wechsel des Moduls müssen wir das G5 neu starten, eine Hot-Swap-Funktion gibt es nicht. Das heißt: Das Smartphone geht aus, wenn wir den Akku entfernen. Die Art und Weise, wie das Kamera-Modul gewechselt wird, wenden wir auch beim Hi-Fi-Plus-Modul an - LGs zusammen mit Bang & Olufsen entwickelten DAC-Audio-Player.

  • Das LG G5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das G5 und das Kamera-Modul (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das G5 und das Audio-Modul (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera des G5 hat zwei Objektive. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku des G5 kann einfach herausgezogen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der wechselbare Akku des G5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Kameramodul mit eingestecktem Akku (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das angesteckte Kamera-Modul von der Rückseite (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die VR-Brille 360 VR (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Brille ist verhältnismäßig klein und leicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Rolling Bot (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die 360-Grad-Kamera 360 Cam (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das G5 und das Audio-Modul (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Größe des Hi-Fi-Plus-Moduls unterscheidet sich - einmal an das G5 angeschlossen - kaum von der Standardkappe, es ist allerdings schwarz und verfügt über einen eigenen Kopfhöreranschluss. Das Modul ermöglicht die Wiedergabe von nativem 32-Bit 384 kHz High Definition Audio und Upsampling. Die Klangqualität konnten wir in der lauten Veranstaltungshalle nicht überprüfen, das holen wir in einem separaten Test nach.

Anzeige

Insgesamt finden wir LGs Akkuschacht mit Modulkonzept eine gelungene Idee. Alleine aus Designgründen ist es nett, ein Metall-Smartphone mit wechselbarem Akku zu haben. Dass am Akkuschacht zusätzlich noch Module angebracht werden können, erscheint uns praktisch. Interessant wird es werden, welche Module LG in der Zukunft noch bringen wird.

Auffällige Designänderungen

Auffällig beim G5 ist der markante Wechsel des Designs: Anders als noch das G4 und auch das G3 wirkt LGs neues Smartphone weitaus filigraner und eleganter. Der Metall-Body ist wesentlich dünner als bei den Vorgängern, auf die Lautstärkewippe auf der Rückseite hat LG beim G5 verzichtet. Der Einschalter ist allerdings immer noch unterhalb des rückseitigen Kameramoduls angebracht. In ihm hat LG einen Fingerabdrucksensor eingebaut, den wir in unserem Test allerdings noch nicht näher ausprobieren konnten.

Das IPS-Display des G5 ist 5,3 Zoll groß und löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf, was eine sehr hohe Pixeldichte von 554 ppi ergibt. Entsprechend scharf sind die dargestellten Inhalte. Im oberen Displaybereich ist das Glas leicht nach hinten abgerundet, was gut aussieht.

 LG G5 im Hands On: LG erfindet sein Topsmartphone neuHardware im Oberklassebereich 

eye home zur Startseite
Lala Satalin... 14. Mär 2016

Sobald sich herauskristallisiert, dass CyanogenMod dafür kommt, wäre das ein Kandidat für...

PiranhA 24. Feb 2016

Ne, das ist flach wie eine Flunder. http://cnet2.cbsistatic.com/hub/i/r/2015/04/27...

Balion 24. Feb 2016

CM bringt halt nur so lange etwas, so lange man eine halbwegs aktive Community hat, die...

Seitan-Sushi-Fan 23. Feb 2016

Da Google nur für Nexus entwickelt, geht das gar nicht. LG muss also das System so oder...

Balthazar 22. Feb 2016

@Hans3000, woher haben Sie die Preise entnommen ? Ich lehne mich mal weiter aus den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Engelhorn KGaA, Mannheim
  2. AEVI International GmbH, Berlin
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 17:51

  2. Re: Erstmal nachrechnen!

    DerDy | 17:49

  3. Re: Die letzte Meile

    plutoniumsulfat | 17:45

  4. Re: Skynet

    Der Held vom... | 17:45

  5. Re: Der starke Kleber

    unbuntu | 17:45


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel