Abo
  • Services:
Anzeige
Das LG G3 mit seinem hochauflösenden Display
Das LG G3 mit seinem hochauflösenden Display (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Anzeige

Das LG G3 mit 16 GByte Flash-Speicher und 2 GByte Arbeitsspeicher ist aktuell für 480 Euro erhältlich. Das große Modell mit 32 GByte Speicher und 3 GByte RAM kostet 600 Euro.

  • Das G3 von LG (Bilder: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Smartphone hat einen 1.440p-Bildschirm und eine 13-Megapixel-Kamera.
  • Ein Infrarotsender ermöglicht schnelleres Fokussieren.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Beim Fotolicht setzt LG auf eine Doppel-LED mit zwei verschiedenen Lichtfarben.
  • Der Infrarotsender zum Fokussieren ist neben der Kamera eingebaut.
  • Wie bei vorigen LG-Smartphones befinden sich der Einschalter und die Lautstärkewippe auf der Rückseite.
  • Auf dem G3 läuft Android 4.4.2 mit einer eigenen Benutzeroberfläche.
Wie bei vorigen LG-Smartphones befinden sich der Einschalter und die Lautstärkewippe auf der Rückseite.

Fazit

LG hat mit dem G3 einen sehr guten Nachfolger des bisherigen Topmodells G2 vorgestellt. Was das Display betrifft, gibt es aktuell kaum ein besseres Smartphone auf dem Markt. Zunächst sind die Unterschiede zwischen dem 1440p-Bildschirm des G3 zu einem guten 1080p-Display zwar nur schwer auszumachen; im direkten Vergleich ist der Qualitätsunterschied aber schnell zu sehen - und genauso schnell möchte man die absolut scharfe Bilddarstellung nicht mehr missen.

Bis auf die hilfreiche Infrarot-Fokussierhilfe der Kamera verzichtet LG auf weitere unnötige Hardwarespielereien und konzentriert sich mehr auf die Verbesserung des Nutzerkomforts. Dies gelingt dem Hersteller mit einer aufgeräumten Nutzeroberfläche und praktischen Erweiterungen gut. Die neue Tastatur ist im Grunde sehr durchdacht, krankt aber an den viel zu langsamen Wortvorschlägen.

Bei der Vorstellung des G3 hatte LG eine Akkulaufzeiterhöhung von 20 Prozent versprochen - dieses Versprechen kann LG laut unseren Tests nicht einhalten. Zwar ist die Laufzeit des G3 ausreichend - besonders im Hinblick auf den 1.440p-Bildschirm -, besser als bei der Konkurrenz ist sie aber nicht.

Zusammen mit der guten Kamera, einer guten Verarbeitung und interessantem Zubehör wie dem Circle Cover ist das LG G3 ein Topgerät, das uns besonders dank des Displays und der aufgeräumten Oberfläche insgesamt besser gefällt als das Samsung Galaxy S5 und das HTC One (M8). Bei einem aktuellen Preis von 480 Euro für die 16-GByte-Version ist es zudem etwas günstiger als die Smartphones der Konkurrenz.

 Metallisch aussehendes Kunststoffgehäuse

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 18. Aug 2014

Äh... Ist die Frage ernst gemeint? O.o Wie gut kennst du dich mit IT aus? xD Ich mein...

Meckerer 13. Jul 2014

Der Punkt Verfügbarkeit ist leider ein Totschlagkriterium fürs OPO, aber ich habe mit...

war10ck 11. Jul 2014

Nicht alles was verändert wurde oder zusätzlich drauf ist ist bloatware. Gerade LG-ROMs...

war10ck 10. Jul 2014

Noch toller als ein G3 ist nur mein G2 mit G3-Rom :-)

igor37 10. Jul 2014

Nun, wenn man es genau nimmt ist die Auflösung des G3 sogar mehr als 2k. G3: 2560x1440...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt
  2. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

  2. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  3. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten

  4. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  5. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  6. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  7. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  8. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  9. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  10. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Foxconn Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X
  2. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  3. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal

  1. Re: Lootboxen der 90er und 2000er

    |=H | 10:30

  2. Re: Notruf: Seitentaste und Lautstärke - Lustig...

    Anonymouse | 10:30

  3. Zwei Stühle, eine Meinung.

    sleeksorrow | 10:30

  4. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    ChMu | 10:29

  5. Re: Welche Lobby?

    .02 Cents | 10:29


  1. 10:39

  2. 10:30

  3. 10:20

  4. 08:55

  5. 07:41

  6. 07:30

  7. 07:12

  8. 17:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel