Abo
  • Services:

Nicht die versprochene längere Akkulaufzeit

Der wechselbare Akku des G3 hat eine Nennladung von 3.000 mAh. LG verkündete bei der Präsentation des Smartphones, dass trotz des hochauflösenden Displays die Akkulaufzeit um bis zu 20 Prozent besser als bei Konkurrenzgeräten sei.

  • Das G3 von LG (Bilder: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Smartphone hat einen 1.440p-Bildschirm und eine 13-Megapixel-Kamera.
  • Ein Infrarotsender ermöglicht schnelleres Fokussieren.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Beim Fotolicht setzt LG auf eine Doppel-LED mit zwei verschiedenen Lichtfarben.
  • Der Infrarotsender zum Fokussieren ist neben der Kamera eingebaut.
  • Wie bei vorigen LG-Smartphones befinden sich der Einschalter und die Lautstärkewippe auf der Rückseite.
  • Auf dem G3 läuft Android 4.4.2 mit einer eigenen Benutzeroberfläche.
Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
Stellenmarkt
  1. Hexagon Metrology GmbH, Wetzlar
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Einen 1080p-codierten Film können wir 4,5 Stunden lang anschauen, bis der Akku leer ist. Für ein Topsmartphone ist das bestenfalls ein durchschnittlicher Wert, die Konkurrenzgeräte von Samsung und HTC halten hier deutlich länger durch. Bei der alltäglichen Nutzung hält das G3 gut anderthalb Tage durch. Das ist anständig - aber weit entfernt von der versprochenen längeren Laufzeit. Immerhin bringt der hochauflösende Bildschirm keinen Nachteil bei der Akkulaufzeit.

Einen Ultra-Stromsparmodus wie das Samsung Galaxy S5 oder das HTC One (M8) hat das G3 nicht. Über einen normalen Stromsparmodus können aber bestimmte Funktionen abgestellt werden, wenn der Akkuladestand unter einen Schwellenwert sinkt.

Kitkat mit sinnvollen Erweiterungen

Das G3 wird mit Android in der Version 4.4.2 alias Kitkat ausgeliefert. Darüber installiert LG seine eigene Benutzeroberfläche, die verglichen mit vorigen Versionen optisch dezenter gestaltet wurde. Anders als noch beim G2 sind die Icons nicht mehr so bunt, insgesamt wirkt die Oberfläche aufgeräumter.

Neu ist der persönliche Assistent Smart Notice, der anders als Google Now ausschließlich auf Basis eines Widgets arbeitet. Smart Notice weist den Nutzer unter anderem auf verpasste Anrufe, per SMS versprochene Rückrufe, Termine und das Wetter hin. Hier haben wir mitunter interessante Hinweise erhalten - beispielsweise eine Schneeankündigung Anfang Juli. Womöglich muss LG hier noch etwas nachbessern.

Auch beim G3 kann der Nutzer zwei Apps in einer Dual-Window-Funktion parallel nutzen. Zudem stehen wieder die Qslide genannten Mini-Apps zur Verfügung, die als kleines, verschiebbares Fenster über der aktuell verwendeten Anwendung genutzt werden können. Aussortiert hat LG die Möglichkeit, Apps mit einer Drei-Finger-Geste in einer Art Zwischenspeicher abzulegen. Diese Funktion fanden wir im Test des G Pad 8.3 nicht besonders hilfreich.

Verschlüsselung und Kill Switch

Nutzer können das G3 komplett verschlüsseln. Zudem können einzelne Bilder und Videos versteckt werden, so dass sie nicht in der Galerie auf dem Smartphone erscheinen. Wird das G3 an einen PC angeschlossen, werden diese versteckten Dateien zwar aufgeführt, können aber nicht angesehen werden.

Das G3 hat zudem einen Kill Switch, kann also aus der Ferne gelöscht und unbrauchbar gemacht werden. LG bietet hier allerdings keine eigene Lösung an, sondern kooperiert mit McAfee. Dessen Mobile-Security-App ist mit einer 5-Jahres-Lizenz vorinstalliert, der Service lässt sich aber nur mit einem Benutzerkonto nutzen. Hat der Nutzer dieses erstellt, kann er im Falle eines Verlustes das Smartphone über eine spezielle Internetseite orten, sperren und löschen. Auch eine Überwachung der SIM-Karte ist möglich. Hat der Dieb die Ortungsdienste allerdings abgestellt, ist das gestohlene G3 nicht über die McAfee-Software auffindbar.

 13-Megapixel-Kamera mit DoppelblitzKnock Code und neue Tastatur 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Anonymer Nutzer 18. Aug 2014

Äh... Ist die Frage ernst gemeint? O.o Wie gut kennst du dich mit IT aus? xD Ich mein...

Meckerer 13. Jul 2014

Der Punkt Verfügbarkeit ist leider ein Totschlagkriterium fürs OPO, aber ich habe mit...

war10ck 11. Jul 2014

Nicht alles was verändert wurde oder zusätzlich drauf ist ist bloatware. Gerade LG-ROMs...

war10ck 10. Jul 2014

Noch toller als ein G3 ist nur mein G2 mit G3-Rom :-)

igor37 10. Jul 2014

Nun, wenn man es genau nimmt ist die Auflösung des G3 sogar mehr als 2k. G3: 2560x1440...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /