Abo
  • Services:

LG G2: LG stellt schnelles Top-Smartphone mit großem Display vor

Mit dem G2 hat LG ein neues Android-Smartphone präsentiert. Die Stärken des Geräts sind ein leistungsfähiger Prozessor, ein großes Display und zahlreiche Zusatzfunktionen. Die Tasten befinden sich auf der Rückseite des Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
LG-Mobile-Chef Jong-seok Park präsentiert das LG G2.
LG-Mobile-Chef Jong-seok Park präsentiert das LG G2. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller LG hat auf einer Veranstaltung in New York sein neues Smartphone G2 der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Gerät ist voller aktueller Smartphone-Technik und gehört damit zur Oberklasse.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Das 5,2 Zoll große IPS-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was eine sehr hohe Pixeldichte von 423 ppi ergibt. Mit dem bloßen Auge sollten auch bei kleinen Details keine Pixel oder Treppeneffekte erkennbar sein. Der Rand um den Bildschirm ist mit 2,65 mm sehr dünn.

  • James Fishler, Chef von LG Marketing USA, zeigt den Knopf auf der Rückseite des G2. (Screenshot: Golem.de)
  • LG-Mobile-Chef Jong-seok Park präsentiert das LG G2. (Screenshots: Golem.de)
  • Das neue G2 von LG (Screenshots: Golem.de)
Das neue G2 von LG (Screenshots: Golem.de)

Im Inneren des Smartphones arbeitet wie angekündigt ein Qualcomm-Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,26 GHz. Damit ist das G2 das weltweit erste veröffentlichte Smartphone mit diesem SoC. Es dürfte zu den momentan leistungsstärksten Android-Smartphones gehören. Die GPU ist eine Adreno 330, der eingebaute Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher wahlweise 16 oder 32 GByte.

Kamera mit Bildstabilisator

Neben Quad-Band-GSM und UMTS unterstützt das G2 auch LTE. Auf der Rückseite hat LG eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus, LED-Fotolicht und einem optischen Bildstabilisator eingebaut. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 2,1 Megapixel.

Außerdem befinden sich auf der Rückseite direkt unterhalb der Kamera die Folientasten für die Lautstärke und der Einschaltknopf. Dort sollen sie besser erreichbar sein und das Design des Smartphones am Rand nicht mehr stören. Über die Lautstärketasten sind zudem zusätzliche Funktionen wie Quick Memo oder der Kameraauslöser erreichbar.

Android 4.2.2 mit Zusatzfunktionen

Das G2 wird mit der Android-Version 4.2.2 ausgeliefert. Darüber hat LG seine eigene Benutzeroberfläche installiert, die einige Zusatzfunktionen beinhaltet. So kann der Nutzer das Telefon beispielsweise durch Klopfen auf den Bildschirm aus dem Standby-Zustand wecken. Mit der "Answer-Me"-Funktion können Anrufe einfach angenommen werden, indem das Smartphone ans Ohr gehalten wird.

Mit Text Link können Ort- und Zeitangaben aus SMS einfach per Knopfdruck in den Kalender eingetragen werden. Der Gäste-Modus kann bestimmte Anwendungen sperren, um beispielsweise ungewollte App-Käufe zu verhindern. Durch die Eingabegeste wird der jeweilige Benutzermodus gestartet. Mit Quickremote kann das G2 als Fernbedienung für Heimelektronik verwendet werden.

Der Akku des G2 hat eine Nennladung von 3.000 mAh. Das Smartphone ist 138,5 x 70,9 x 8,9 mm groß.

Weltweite Einführung innerhalb von acht Wochen

Das G2 wird in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich sein, einen Preis hat LG nicht genannt. Der Verkaufsstart beginnt in Südkorea, innerhalb der kommenden acht Wochen soll das Smartphone weltweit erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. (-56%) 10,99€
  4. 19,95€

Lala Satalin... 08. Aug 2013

Ich werde mir gar nichts holen. ;) Ist mir alles zu lahm, so lahm, dass ich mit dem...

root666 08. Aug 2013

Ich stehe dem noch skeptisch gegenüber. Was ich bisher sehen konnte scheint der...

swissmess 07. Aug 2013

Stimme ich voll zu. Mal schaun wie es in der Hand liegt. Aber die Buttons an der...

Der Supporter 07. Aug 2013

Der wechselbare Akku wird 2610 mAh Kapazität haben.


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /