LG G Watch: Windows XP bootet auf einer Smartwatch

Ein knapp 14 Jahre altes Betriebssystem, ein Emulator und eine Smartwatch vom letzten Jahr - und fertig ist XP am Handgelenk. Techblogger Dave Bennet hat das alte Microsoft-Betriebssystem auf seine Uhr gespielt.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows XP auf der Smartwatch
Windows XP auf der Smartwatch (Bild: Dave Bennet/Youtube)

Mit der LG G Watch, auf der Android Wear läuft, kann mit Hilfe eines Emulators auch Windows XP gestartet werden, wie Dave Bennet nun in einem Video zeigt.

Zuvor hatte ein anderer Entwickler namens Corbin Davenport schon das noch ältere Windows 95 auf seiner Samsung Gear Live-Uhr zum Starten gebracht, indem ein Emulator die x86-Umgebung für das Betriebssystem bereitstellte.

Bennet hat den Bochs IA-32 Emulator für seinen Versuch genutzt, um eine stark abgespeckte Version von XP, die nur 100 MByte Platz benötigt, zum Laufen zu bringen. Deshalb bootet XP auch nicht das gesamte GUI, weil dafür die Uhr etwas zu langsam ist. Vielmehr wird ein Kommandozeilen-Fenster gestartet. Der Mauszeiger lässt sich mit Hilfe des Touchscreens dennoch bewegen.

Natürlich ist Window 95 wie auch Windows XP auf der Smartwatch nur eine Machbarkeitsstudie, doch es zeigt, wie leistungsfähig mittlerweile selbst Gadgets sind, die am Handgelenk getragen werden können. LGs G Watch hat ein 1,65 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 280 x 280 Pixeln. Es gibt einen 1,2-GHz-Prozessor, 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


theGimp 23. Mai 2015

Nö, das außergewöhnliche hier ist, dass man ein Artikel darüber schreibt.

stefanreich 21. Mai 2015

Da hat jemand etwas irgendwo gebootet, wo es vorher noch nicht lief. Grund sich zu...

M_Q 21. Mai 2015

Stimmt. Und am lustigsten finde ich immer, dass sich der Funktionsumfang und die SPÜRBARE...

Zazu42 21. Mai 2015

don't feed the troll....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streamer
Rocket Beans muss in Kurzarbeit

Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  2. Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
    Reviews
    Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

    Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /