LG G Watch R: Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland

Die Smartwatch Moto 360 von Motorola bekommt auch in Deutschland bald Konkurrenz durch LG: Der südkoreanische Hersteller bringt seine runde G Watch R hierzulande in den Handel.

Artikel veröffentlicht am ,
G Watch R
G Watch R (Bild: LG)

Die LG G Watch R mit rundem Plastic-OLED-Display und Android Wear soll ab Anfang November in Deutschland zu haben sein. Bislang hatte LG nur Smartwatches mit eckigem Bildschirm im Angebot.

Die G Watch R ist mit einem auf 1,2 GHz getakteten Qualcomm Snapdragon 400 ausgerüstet. Ihr im Durchmesser etwa 3,3 cm großer Bildschirm ist berührempfindlich. Die Uhr verfügt über 4 GByte Speicherplatz und 512 MByte RAM. Ihr Akku erreicht eine Kapazität von 410 mAh. Wie lange die Uhr damit läuft, verriet LG nicht.

  • LG G Watch R (Bild: LG)
  • LG G Watch R ist ausschließlich in Schwarz erhältlich. (Bild: LG)
  • LG G Watch R ist nicht größer als eine normale Herren-Sportuhr. (Bild: LG)
  • LG G Watch R (Bild: LG)
  • LG G Watch R (Bild: LG)
LG G Watch R (Bild: LG)

Die Smartwatch verfügt über zahlreiche Sensoren, mit denen sie ihren Träger und die Umwelt erfassen kann. Dazu gehören ein Gyroskop, ein Beschleunigungsmesser und ein Kompass sowie ein Barometer und ein Pulsfrequenzmesser. Sie nimmt per Bluetooth Kontakt mit dem Android-Smartphone auf.

Das Uhrengehäuse ist schwarz, wobei die Armbänder ausgetauscht werden können. In ihnen steckt keine Technik. Der Besitzer kann sie gegen andere, handelsübliche 22-mm-Bänder wechseln.

Die Uhr ist zwar nach IP67 staub- und wasserfest, zum Schwimmen sollte man sie jedoch abnehmen, da sie nur gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt ist. LG spricht von einer erlaubten Tauchzeit von 30 Minuten bei bis zu einem Meter Wassertiefe.

LG will die G Watch R in Deutschland für rund 270 Euro verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schnuffel 24. Okt 2014

Puh, das dauert sicher noch ein paar Jahre, bis mal eine SmartWatch in Sichtweite ist...

Chrizzl 24. Okt 2014

Ich würde mich persönlich nicht als Apple Freund bezeichnen ;-) Ich besitze ein iPhone...

neocron 24. Okt 2014

hmmm, ich versuche die Eleganz der Moto irgend wie herunterzuspielen :D auch wenns nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Discounter: Netto bringt 820-Watt-Balkonkraftwerk
    Discounter
    Netto bringt 820-Watt-Balkonkraftwerk

    Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /