Abo
  • Services:
Anzeige
Korrodierte Kontakte an einer LG G Watch
Korrodierte Kontakte an einer LG G Watch (Bild: XDA Developers Forum)

LG G Watch: Mit Software-Update gegen Korrosion

Die Kontakte der Smartwatch LG G Watch korrodieren nach kurzer Tragezeit. LG hat reagiert und stellt ein Software-Update zur Verfügung, das den Strom an den Kontakten abschaltet, wenn die Uhr nicht geladen wird.

Anzeige

Gegen die Korrosionsprobleme hat LG nun ein Software-Update vorgestellt, das nach und nach over the Air verteilt wird. Bei der G Watch von LG korrodieren Ladekontakte, die sich schon nach kurzer Zeit aufgrund von Schweiß verfärben. In einigen Fällen klagten Benutzer über Hautirritationen oder ein Ausfallen der Ladefunktion.

Eine offizielle Ankündigung von LG steht noch aus. Die Nutzer erfuhren von der Änderung nur indirekt über einen Anwender in einem Benutzerforum, der in einem Onlinechat von LG informiert wurde. Die Website Android Police ließ sich die Äußerung von Google bestätigen. Demnach sei das Software-Update verteilt worden, um die schwache Spannung auf den Lade-Pins abzuschalten, wenn sie nicht geladen würden. Diese habe für eine galvanische Korrosion der Kontakte gesorgt. Warum LG überhaupt eine Spannung anlegte, ist nicht bekannt.

  • LG G Watch mit korrodierten Anschlüssen (Foto: XDA Developers Forum)
LG G Watch mit korrodierten Anschlüssen (Foto: XDA Developers Forum)

Anfängerfehler auch bei anderen Herstellern

Die meisten Hersteller von Smartwatches und Wearables sind keine traditionellen Schmuck- oder Uhrenhersteller. Sie haben nur wenig bis gar keine Erfahrung mit Geräten, die direkt am Körper getragen werden. Das gilt auch für das Unternehmen Fitbit, das sein Armbandmodell Force wegen allergischer Reaktionen vom Markt nehmen musste. Während die genaue Ursache noch untersucht wird, deutet laut Fit-Bit-Chef James Park alles darauf hin, dass der mit Nickel versetzte Stahl von Teilen des Geräts die Hautirritationen hervorruft. Es scheinen aber auch andere Stoffe im Armband allergische Reaktionen auszulösen.

Bei Samsungs Gear Live mit Android Wear verursachen bei einigen Anwendern verschleißende Haltepunkte für das Ladekabel Probleme. Die Fertigungsmängel betreffen einige Exemplare der Samsung Gear Live, wie die Website Mobiflip berichtet. Bei denjenigen, die die Uhr bei der Google-I/O-Entwicklerkonferenz geschenkt bekamen, reißen gelegentlich die Haltepunkte aus, die das Ladekabel festhalten, so dass die Uhr nicht mehr geladen werden kann. Ob es sich hierbei um einen Fehler handelt, der in der Serie korrigiert werden kann, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
silentburn 04. Aug 2014

Wobei Pferdefleisch viel hochwertiger wäre als rind oder Schwein

NIKB 04. Aug 2014

Toller Vergleich. Das eine ist der Miele unter den Kühlschränken (baut auch die für...

Dwalinn 04. Aug 2014

Meine Sport Uhr hat sehr schmale kontakte direkt am Verschluss, die man nur sieht wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ USK 18 (Versand über Amazon)
  2. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...

Folgen Sie uns
       


  1. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  2. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  3. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  4. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  5. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  6. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  7. Nachhaltiglkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt

  8. Firaxis Games

    Civilization 6 kämpft mit Update schlauer

  9. Microsoft Office

    Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

  10. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Liebe Golem-Autoren,

    Mithrandir | 14:30

  2. Re: Ein Hoch auf die Adblocker

    ChriDDel | 14:29

  3. Re: Wer?

    |=H | 14:28

  4. Re: Der Totale Witz

    laserbeamer | 14:27

  5. Re: Was'n das? Android oder Windows

    Rayman6 | 14:26


  1. 13:59

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 12:04

  6. 11:56

  7. 11:46

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel