Abo
  • Services:
Anzeige
Korrodierte Kontakte an einer LG G Watch
Korrodierte Kontakte an einer LG G Watch (Bild: XDA Developers Forum)

LG G Watch: Mit Software-Update gegen Korrosion

Die Kontakte der Smartwatch LG G Watch korrodieren nach kurzer Tragezeit. LG hat reagiert und stellt ein Software-Update zur Verfügung, das den Strom an den Kontakten abschaltet, wenn die Uhr nicht geladen wird.

Anzeige

Gegen die Korrosionsprobleme hat LG nun ein Software-Update vorgestellt, das nach und nach over the Air verteilt wird. Bei der G Watch von LG korrodieren Ladekontakte, die sich schon nach kurzer Zeit aufgrund von Schweiß verfärben. In einigen Fällen klagten Benutzer über Hautirritationen oder ein Ausfallen der Ladefunktion.

Eine offizielle Ankündigung von LG steht noch aus. Die Nutzer erfuhren von der Änderung nur indirekt über einen Anwender in einem Benutzerforum, der in einem Onlinechat von LG informiert wurde. Die Website Android Police ließ sich die Äußerung von Google bestätigen. Demnach sei das Software-Update verteilt worden, um die schwache Spannung auf den Lade-Pins abzuschalten, wenn sie nicht geladen würden. Diese habe für eine galvanische Korrosion der Kontakte gesorgt. Warum LG überhaupt eine Spannung anlegte, ist nicht bekannt.

  • LG G Watch mit korrodierten Anschlüssen (Foto: XDA Developers Forum)
LG G Watch mit korrodierten Anschlüssen (Foto: XDA Developers Forum)

Anfängerfehler auch bei anderen Herstellern

Die meisten Hersteller von Smartwatches und Wearables sind keine traditionellen Schmuck- oder Uhrenhersteller. Sie haben nur wenig bis gar keine Erfahrung mit Geräten, die direkt am Körper getragen werden. Das gilt auch für das Unternehmen Fitbit, das sein Armbandmodell Force wegen allergischer Reaktionen vom Markt nehmen musste. Während die genaue Ursache noch untersucht wird, deutet laut Fit-Bit-Chef James Park alles darauf hin, dass der mit Nickel versetzte Stahl von Teilen des Geräts die Hautirritationen hervorruft. Es scheinen aber auch andere Stoffe im Armband allergische Reaktionen auszulösen.

Bei Samsungs Gear Live mit Android Wear verursachen bei einigen Anwendern verschleißende Haltepunkte für das Ladekabel Probleme. Die Fertigungsmängel betreffen einige Exemplare der Samsung Gear Live, wie die Website Mobiflip berichtet. Bei denjenigen, die die Uhr bei der Google-I/O-Entwicklerkonferenz geschenkt bekamen, reißen gelegentlich die Haltepunkte aus, die das Ladekabel festhalten, so dass die Uhr nicht mehr geladen werden kann. Ob es sich hierbei um einen Fehler handelt, der in der Serie korrigiert werden kann, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
silentburn 04. Aug 2014

Wobei Pferdefleisch viel hochwertiger wäre als rind oder Schwein

NIKB 04. Aug 2014

Toller Vergleich. Das eine ist der Miele unter den Kühlschränken (baut auch die für...

Dwalinn 04. Aug 2014

Meine Sport Uhr hat sehr schmale kontakte direkt am Verschluss, die man nur sieht wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  2. Elumatec AG, Mühlacker bei Pforzheim
  3. via Nash direct GmbH, Erlangen
  4. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 42,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    meav33 | 23:06

  2. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    fg (Golem.de) | 23:00

  3. Re: Vergleich mit Asus Zenbook UX360CA-C4227T

    ulink | 22:56

  4. Re: AFD?

    MoonShade | 22:50

  5. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    sofries | 22:46


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel