Abo
  • Services:
Anzeige
G Pro 2
G Pro 2 (Bild: LG)

LG G Pro 2: Topsmartphone mit guter Kamera und vielen Besonderheiten

LG hat mit dem G Pro 2 ein neues Topmodell vorgestellt - es ist der Nachfolger vom Optimus G Pro. Der Smartphone-Neuling hat ein 5,9 Zoll großes HD-Display, eine lichtempfindliche 13-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator, 3 GByte RAM und wird mit Android 4.4 ausgeliefert.

Anzeige

G Pro 2 heißt der Nachfolger des Optimus G Pro. Er zeichnet sich durch ein HD-Display mit 5,9 Zoll aus. Neben einer lichtempfindlichen Kamera mit einem speziellen optischen Bildstabilisator und etlichen hilfreichen Kamerafunktionen gibt es einen schnellen Prozessor und mit Kitkat die aktuelle Android-Version. Die Ausstattung ähnelt der des G Flex, aber der Kunde erhält hier ein gerades Gerät mit einer nochmals verbesserten Ausstattung.

  • G Pro 2 (Bild: LG)
  • G Pro 2 (Bild: LG)
  • G Pro 2 (Bild: LG)
  • G Pro 2 (Bild: LG)
  • G Pro 2 (Bild: LG)
  • G Pro 2 (Bild: LG)
  • G Pro 2 (Bild: LG)
  • G Pro 2 (Bild: LG)
G Pro 2 (Bild: LG)

Das G Pro 2 hat einen 5,9 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, das ergibt eine Pixeldichte von 373 ppi. Die Ränder links und rechts vom Display sind mit einer Breite von 3,3 mm besonders schmal, damit das Gerät trotz des großen Displays nicht so groß ist. Das Vorgängermodell hatte ein 5,5 Zoll großes Display mit der gleichen Auflösung.

Wie auch im G2 setzt LG in der Neuvorstellung auf Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800, der mit einer Taktrate von 2,26 GHz läuft. Zudem ist Qualcomms GPU Adreno 330 eingebaut. Im Optimus G Pro befindet sich ein Snapdragon 600, der mit 1,7 GHz läuft. Der Arbeitsspeicher wurde von 2 GByte auf 3 GByte aufgestockt und das Smartphone wird wahlweise mit 16 oder 32 GByte Flash-Speicher angeboten. Für Micro-SD-Karten ist wieder ein passender Steckplatz vorhanden.

13-Megapixel-Kamera mit OIS+-Technik

Das G Pro 2 hat wie das Vorgängermodell eine 13-Megapixel-Kamera, ist aber das erste LG-Smartphone mit Optical Image Stabilizer Plus (OIS+). Der optische Bildstabilisator wird wohl auch im G2-Nachfolger zu finden sein, der wohl im Laufe des Jahres vorgestellt wird. Damit soll die Kamera auch unter schlechten Lichtbedingungen gute Fotos machen und Verwackler sollten nicht so leicht auftreten. Ein verbesserter Bildsensor verspricht ebenfalls bessere Fotos, die auf dem Niveau von Kompaktkameras sein sollen.

Mit der Funktion Magic Focus kann der Nutzer nachträglich den Fokuspunkt auf dem Foto verändern. Aufnahmen mit Blitzlicht sollen eine natürlichere Farbwiedergabe liefern und Videos lassen sich mit der Kamera in 4K-Auflösung aufzeichnen. Mit der Funktion Burst Shot lassen sich bis zu 20 Fotos automatisch aufnehmen, um daraus einen kleinen Videoclip zu erzeugen.

Auf der Vorderseite ist eine 2,1-Megapixel-Kamera für Videokonferenzen. Für Selbstaufnahmen wird der Bereich des Vorschaubildes verkleinert und ein weißer Hintergrund aktiviert, damit solche Aufnahmen nicht zu hell werden und ein gutes Ergebnis liefern.

Knock Code erlaubt Entsperren per Klopfen 

eye home zur Startseite
DxC 23. Feb 2014

Warum LG , warum wieder bei der mobilen Telefonzelle und nicht im G2 ? Wirklich die...

saddrak 13. Feb 2014

na laut LG isser austauschbar: http://www.lgnewsroom.com/newsroom/contents/64171 "Key...

Gontah 13. Feb 2014

Beim Mini View ist doch die komplette Hintergrundbeleuchtung an, oder? Ist ja kein AMOLED.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen
  2. über Harvey Nash GmbH, Köln
  3. COSMO CONSULT, Berlin
  4. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 39,99€
  2. ab 649,90€
  3. 100,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt (Vergleichspreis 148€)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: kein einziger meter

    Geistesgegenwart | 20:23

  2. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 20:21

  3. Und wie führt man dann den code aus?

    honna1612 | 20:15

  4. Re: Cooles Thema aber...

    Der Held vom... | 20:07

  5. Re: Perfekt für Razer Kunden!

    Subotai | 19:57


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel