Abo
  • Services:

LG G Pad 8.3: Full-HD-Tablet mit Smartphone-Anbindung

LG hat das G Pad 8.3 bereits kurz vor dem Start der Ifa 2013 in Berlin offiziell vorgestellt. Das Tablet hat wie berichtet einen 8,3 Zoll großen Full-HD-Touchscreen. Vorinstallierte Apps sollen das Zusammenspiel zwischen Tablet und Smartphone angenehmer machen.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs G Pad 8.3
LGs G Pad 8.3 (Bild: LG)

Das G Pad 8.3 wird noch mit Android 4.2.2 ausgeliefert. Derzeit ist nicht bekannt, ob ein Update auf das aktuelle Android 4.3 geplant ist. Der Hersteller hat eine Reihe spezieller Apps vorinstalliert, mit denen die Nutzung des Tablets komfortabler werden soll. QPair nennt sich eine Applikation, die Anrufe und Kurzmitteilungen von einem Android-Smartphone auf das LG-Tablet umleitet. Dazu muss das Smartphone mindestens mit Android 4.1 laufen, muss aber nicht von LG stammen.

  • G Pad 8.3 (Bild: LG)
  • G Pad 8.3 (Bild: LG)
  • G Pad 8.3 (Bild: LG)
  • G Pad 8.3 (Bild: LG)
G Pad 8.3 (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Mit der QMemo-App sollen sich auf dem Tablet angelegte Notizen auf ein Smartphone übertragen lassen; welche Mindestvoraussetzungen dafür erforderlich sind, ist nicht bekannt. Mit der Funktion Slide Aside kann der Nutzer zwischen aktiven Apps wechseln, indem mit drei Fingern auf dem Touchscreen zur Seite gewischt wird.

QSlide ermöglicht es, bis zu drei Apps in einem Fenster darzustellen, um diese entsprechend im Blick zu behalten. Die Funktion Knockon ist auch im G2 von LG enthalten. Mit einem Doppeltipp auf das Display kann das Display ein- oder auch wieder ausgeschaltet werden, ohne dass der Nutzer den Einschalter suchen und betätigen muss.

Etwas dicker und schwerer als Apples iPad Mini

8,3 Zoll misst der Touchscreen im G Pad 8.3 und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was eine Pixeldichte von 272 ppi ergibt. Bei Gehäusemaßen von 216,8 x 126,5 x 8,3 mm soll es sich bequem in einer Hand halten lassen. Es ist damit 1,1 mm dicker als Apples iPad Mini. Das LG-Tablet ist mit einem Gewicht von 338 Gramm auch etwas schwerer als das kleine Apple-Tablet, das zwischen 308 und 312 Gramm wiegt.

Das G Pad 8.3 hat Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 600 mit einer Taktrate von 1,7 GHz, 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher. Ob das Tablet einen Steckplatz für Speicherkarten hat, hat LG nicht angegeben. Unklar ist auch, ob es ein Mobilfunkmodem hat und welche WLAN-Frequenzen abgedeckt werden. Als weiteres Detail hat LG nur angegeben, dass auf der Gehäuserückseite eine 5-Megapixel-Kamera und vorne eine 1,3-Megapixel-Kamera vorhanden ist.

LG will das G Pad 8.3 im vierten Quartal 2013 auf den Markt bringen und es diese Woche auf der Ifa 2013 in Berlin zeigen. Wie viel das Android-Tablet dann kosten wird, ist noch nicht bekannt; der Hersteller will den Preis erst zum Marktstart nennen.

Lange Zeit entwickelte LG keine neuen Tablets

Auf dem Mobile World Congress 2011 in Barcelona hatte LG das Optimus Pad mit Android 3.x alias Honeycomb vorgestellt, das eigentlich für 1.000 Euro auf den Markt kommen sollte, dann aber zum Listenpreis von 900 Euro erschien. Das 9-Zoll-Tablet war aber wohl kein großer Erfolg; seitdem hat LG keine neuen Android-Tablets mehr vorgestellt. Im Juni 2012 gab LG bekannt, dass sich das Unternehmen vorerst auf Smartphones konzentrieren und erst einmal keine neuen Tablets entwickeln wolle.

Nachtrag vom 6. September 2013

Im Gespräch mit Golem.de sagte LG auf der Ifa 2013, dass für das Tablet ein Preis von unter 400 Euro angepeilt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...
  3. 319,90€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 04. Sep 2013

Ich denke lgs 1,3 mp werden nicht ausreichen, 2mp wäre besser gewesen. Müsste man...

Anonymer Nutzer 03. Sep 2013

Das Bild von der Rückseite lässt vermuten, dass der Akku wechselbar sein wird.


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    •  /