Abo
  • Services:
Anzeige
Das G Pad 8.0 kommt in einer LTE-Version nach Deutschland.
Das G Pad 8.0 kommt in einer LTE-Version nach Deutschland. (Bild: LG)

LG: G Pad 8.0 kommt mit LTE für 300 Euro

LGs G Pad 8.0 kann künftig auch ohne WLAN-Zugang oder Smartphone-Hotspot genutzt werden: Das 8-Zoll-Tablet mit Quad-Core-Prozessor, 5-Megapixel-Kamera und LGs Software-Funktionen kommt in einer LTE-Variante nach Deutschland.

Anzeige

LG hat eine LTE-Version des G Pad 8.0 vorgestellt. Damit kann das Mittelklasse-Tablet künftig auch mit einer eigenen SIM-Karte unterwegs genutzt werden. Das G Pad 8.0 in der WLAN-Version hatte LG im Juni 2014 zusammen mit einem 7-Zoll- und einem 10-Zoll-Modell präsentiert.

  • Das G Pad 8.0 LTE von LG (Bild: LG)
  • Das G Pad 8.0 LTE von LG (Bild: LG)
Das G Pad 8.0 LTE von LG (Bild: LG)

Das G Pad 8.0 LTE unterscheidet sich bis auf das zusätzliche Mobilfunkmodem nicht von der WLAN-Version. Es hat einen 8 Zoll großen IPS-Bildschirm, der mit 1.280 x 800 Pixeln auflöst. Das ergibt eine nicht besonders hohe Pixeldichte von 189 ppi.

Quad-Core-Prozessor und 5-Megapixel-Kamera

Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz, dabei dürfte es sich wie beim WLAN-G-Pad auch um einen Snapdragon 400 handeln. Dieser zählt mittlerweile nicht mehr zu den schnellsten Chips. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut.

Auf der Rückseite hat LG eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 1,3 Megapixel. Wer trotz der niedrigen Auflösung damit Selbstporträts machen möchte, kann diese wie bei LGs aktuellem Topsmartphone G3 mit einer Handgeste auslösen.

LGs Komfortfunktionen

Das G Pad 8.0 LTE dürfte wie die WLAN-Version mit Android 4.4.2 ausgeliefert werden. Darauf installiert LG seine eigene Benutzeroberfläche, die einige Zusatzfunktionen bietet. So kann der Nutzer das LTE-Tablet ebenfalls mit einer Klopfsequenz entsperren. Auch die Qpair-App ist auf dem Gerät vorinstalliert: Mit ihr kann ein Smartphone auf Knopfdruck per Bluetooth an das Tablet gekoppelt werden.

Dadurch werden Nachrichten wie SMS direkt auf dem Tablet angezeigt und können von dort aus beantwortet werden. Auch Anrufe können angenommen werden. Verwendet der Nutzer gerade keine SIM-Karte im Tablet, kann das G Pad 8.0 LTE wie die WLAN-Version auch über die Verbindung zum Smartphone das mobile Internet nutzen.

Für 300 Euro erhältlich

Das G Pad 8.0 LTE misst 210,8 x 124,2 x 9,9 mm und wiegt 344 Gramm. Der Akku hat eine Nennladung von 4.200 mAh, zur Laufzeit macht LG keine Angaben. Das Tablet soll "demnächst" in den Handel gehen, einen genaueren Zeitpunkt gibt LG nicht an. Der Preis soll 300 Euro betragen.


eye home zur Startseite
körner 14. Aug 2014

Und zwar deswegen, weil der Vorgänger (!) schon FullHD hatte. Hier bekommt man also...

thorsten... 14. Aug 2014

Ein 4 Zoll Iphone für 800¤ Ein 5 Zoll S4 für 600¤?

dabbes 14. Aug 2014

in wieiviel "trillionen" Geräte der Snapdragen 400 mit 1.2 Ghz verbaut ist ;-) Das Ding...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg oder Berlin
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  2. 44,00€ für 1 Modul oder 88,00€ für 2 Module)
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Wer's hat, der kann

    Tigtor | 20:36

  2. Re: Kommt denn endlich mal ein DLC für den...

    TC | 20:35

  3. Linux?

    jayjay | 20:33

  4. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    Trollifutz | 20:31

  5. Re: Akku noch immer nicht wechselbar nehme ich an

    bark | 20:29


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel