LG: Full-HD-Display mit 5 Zoll für Smartphones

LG hat ein 5-Zoll-LCD mit voller HD-Auflösung für Smartphones vorgestellt. Mit 440 Pixeln pro Zoll handelt es sich um das Display mit der derzeit höchsten Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Hochauflösendes Display soll 2012 auf den Markt kommen.
Hochauflösendes Display soll 2012 auf den Markt kommen. (Bild: Truth Leem/Reuters)

Das AH-IPS-Panel (Advanced High Performance In-Plane Switching) erreicht mit 440 Pixeln pro Zoll eine deutlich höhere Auflösung als das im iPhone 4 verbaute Retina-Display und LGs Smartphone-Display mit 4,5 Zoll und 720p-Auflösung (1.280 x 720 Pixel), die auf 326 beziehungsweise 329 Pixel pro Zoll kommen.

Stellenmarkt
  1. ERP-Systemadministrator (m/w/d)
    Systeme Helmholz GmbH, Großenseebach
  2. IT-Systemkoordinator*in (m/w/d) SharePoint / Jira-Produkte
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
Detailsuche

Dabei soll LGs neues AH-IPS-Display Farben besonders korrekt wiedergeben, auch bei großen Blickwinkeln. LG verspricht darüber hinaus eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit, ohne aber konkrete Daten zu nennen.

Trotz der hohen Auflösung soll das neue Display mehr Licht durchlassen, so dass es mit einer vergleichsweise geringen Leistungsaufnahme auskommt, was trotz hoher Auflösung lange Akkulaufzeiten verspricht. Allerdings hält sich LG auch hier noch mit Zahlen zurück.

LG will sein neues Smartphone-Display im zweiten Halbjahr 2012 auf den Markt bringen. Erstmals gezeigt werden soll es auf der SID 2012 Display Week in Boston, die am 4. Juni 2012 beginnt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Martin F. 02. Jun 2012

Finde ich nicht. Was genau? Der Cursor blinkt schnell genug.

Lala Satalin... 30. Mai 2012

Wenn die mal vernünftige Akkus in Smartphones einbauen würden und mal von dem...

golam 29. Mai 2012

das macht das display aber auch nicht größer *kopfschüttl*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /