LG: Erneut zwei Oberklasse-Smartphones geplant

LG will auch dieses Jahr zwei neue Oberklasse-Smartphones auf den Markt bringen. Mit diesem Schritt will LG sich im hart umkämpften Smartphone-Markt behaupten.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone-Geschäft setzt LG zu.
Smartphone-Geschäft setzt LG zu. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Die Bezeichnung für das erste neue Oberklasse-Smartphone von LG in diesem Jahr dürfte gesetzt sein: Es wird wohl als G5 auf den Markt kommen und die Nachfolge des G4 antreten. Ende vergangenen Jahres hatte LG mit dem V10 ein in einigen Punkten besser ausgestattetes Smartphone als das G4 vorgestellt. Die Markteinführung erfolgte dann zum Jahreswechsel.

Erste Details zum G5

Stellenmarkt
  1. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
  2. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
Detailsuche

Auch in diesem Jahr könnte zum Ende des Jahres ein weiteres Oberklasse-Modell von LG erscheinen. Derzeit wird erwartet, dass das G5 mit Irisscanner und in einem Unibody-Metallgehäuse erscheint. Trotzdem soll es weiterhin einen austauschbaren Akku haben. Während austauschbare Akkus in Oberklasse-Smartphones seltener werden, setzt LG wohl weiterhin auf dieses Ausstattungsdetail. Voraussichtlich wird LG das G5 anlässlich des Mobile World Congress im Februar 2016 in Barcelona vorstellen.

Vergangenes Jahr hat LG nach eigenen Angaben 59,7 Millionen Smartphones auf dem Weltmarkt verkauft. Das bedeutet einen geringfügigen Zuwachs zum Vorjahr: 2014 gab es weltweit 59,1 Millionen Käufer eines LG-Smartphones. LG erwartet auch im kommenden Jahr einen schwierigen Smartphone-Markt. Die Konkurrenz werde neue Oberklasse-Geräte auf den Markt bringen, und allgemein verschärfe sich der Wettbewerb im Massenmarkt vor allem über den Preis.

Umsatz und Gewinn gingen zurück

Im vergangenen Jahr erzielte LG einen Umsatz von 56,51 Billionen Won (48,8 Milliarden US-Dollar). Ein Jahr zuvor lag der Umsatz bei 59,05 Billionen Won (50,98 Milliarden US-Dollar). Den verringerten Umsatz begründet LG mit einer zögerlichen Marktnachfrage nach Fernsehern und einem nur geringen Zuwachs im Smartphone-Markt im vergangenen Jahr. Der operative Gewinn ging von 1,83 Billionen Won (1,58 Milliarden US-Dollar) auf 1,19 Billionen Won (1,03 Milliarden US-Dollar) zurück.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Nettogewinn gab es einen Rückgang von 501,4 Milliarden Won auf 249,1 Milliarden Won. Beim Geschäft mit Smartphones hat sich LG erheblich verschlechtert: Aus einem operativen Gewinn von 316,1 Milliarden Won im Jahr 2014 ist ein operativer Verlust von 48,3 Milliarden Won geworden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lestard 28. Jan 2016

Das ist schwer zu sagen weil ja aktuell kein entsprechendes Modell angeboten wird...

ip (Golem.de) 27. Jan 2016

danke für den netten Hinweis, der Tippfehler wurde korrigiert.

Spaghetticode 27. Jan 2016

Drucker? Aber dort will der Hersteller mit Folgekäufen (Tintenpatronen) verdienen.

TrollNo1 27. Jan 2016

Hallte auch einen Garantiefall beim G3. Eingeschickt, gewartet, zurückbekommen. Hardware...

blubby666 27. Jan 2016

kommt sicher bald und wird als von apple eingeführte innovation verkauft.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /