Abo
  • IT-Karriere:

LG Display CSO: Es tönt aus der OLED-Lampe

Der Leuchtmittelhersteller LG Display kann nicht nur Fernsehdisplays als Lautsprecher verwenden, sondern auch OLED-Lampen dazu zweckentfremden. Wir konnten uns das System in Aktion bereits anhören und anschauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vier der OLED-Leuchten arbeiten als Lautsprecher.
Vier der OLED-Leuchten arbeiten als Lautsprecher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach Fernsehdisplays kann LG Display nun auch seine OLED-Lampen zu Lautsprechern machen. Auf der Licht- und Gebäudemesse Light + Building 2018 in Frankfurt am Main demonstrierte das der Spezialist von OLED-Beleuchtung bereits. Crystal Sound OLED Light, kurz CSO, nennt LG diese Technik, mit der die Oberfläche des Lichts den Ton abgibt. Angesteuert werden die Lichtlautsprecher direkt von einem Verstärker. Ob dieser auch die Stromversorgung übernimmt, blieb allerdings auch auf Nachfrage unklar. Die Lichtsteuerung selbst bleibt aber unabhängig vom A/V-Receiver.

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

Die Demonstration beinhaltete insgesamt sechs Lautsprecher. Jeweils links und rechts übernehmen zwei Lichter die seitlichen Kanäle. Für den Center-Kanal hat LG Display zwei Einheiten verwendet. Interessant an der Installation war die Position der Effektkanäle. Diese hingen von der Decke. Es handelte sich aber explizit nicht um ein Dolby-Atmos-System, auch wenn LG eine Atmos-Demo verwendet.

Eine Tischvariante gibt es auch

Weniger spektakulär war ein kleiner leuchtender Tischlautsprecher. Er war recht leise. Fläche ist bei OLED-Lautsprechern anscheinend wichtig. Das Surround-System klang jedenfalls besser. Laut LG Display können die Lichtlautsprecher Tonsignale ab 150 Hz abgeben. Der räumliche Effekt war auch ganz gut, die Kanäle des 5.0-Systems gut verortbar. Allerdings mangelte es an einer guten Darstellung tiefer Frequenzen. Das System klang eher wie typische Systeme, die mit Miniboxen arbeiten und einem Subwoofer viel Arbeit überlassen.

  • Die OLED-Fläche vibriert spürbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die mittlere Tischleuchte ist tatsächlich nur ein Licht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide Seiten strahlen Licht ab. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dass hier ein Lautsprecher zu sehen ist, ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... erkennt der Anwender am CSO-Symbol ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... in der Ecke. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein Lautsprecher muss nicht gerade sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Setup ohne die Deckenlautsprecher.Vier der OLED-Lichter sind Lautsprecher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die OLED-Fläche vibriert spürbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Pläne für einen Verkauf hat LG Display bis auf weiteres nicht. Es handelt sich um einen Showcase, der Lichtdesigner anderer Firmen anlocken soll. Verglichen mit der Situation vor zwei Jahren hat sich also nichts verändert. LG Display bleibt ein OLED-Komponentenhersteller.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 32,99€
  3. 4,19€
  4. 3,74€

FreiGeistler 21. Mär 2018

LED TV = LED Lampe zur Hintergrundbeleuchtung verwendet...

keböb 19. Mär 2018

Von der Flachheit her und dass es kaum Bass hat... hat LG vielleicht diese alte Technik...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /