Abo
  • Services:

LG Class: LGs erstes Metall-Smartphone kostet 250 Euro

Mit dem Class bringt LG sein erstes Smartphone mit Metallgehäuse nach Deutschland: Für 250 Euro erhalten Käufer ein typisches Gerät der Mittelklasse, das mit 5-Zoll-Display, Qualcomm-Prozessor und 13-Megapixel-Kamera kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue LG Class kommt auch in Deutschland in den Handel.
Das neue LG Class kommt auch in Deutschland in den Handel. (Bild: LG)

LG hat angekündigt, sein kürzlich vorgestelltes Android-Smartphone Class auch in Deutschland in den Handel zu bringen. Das Class ist LGs erstes Smartphone mit Gehäuse aus Aluminium, die Hardwareausstattung ist im Mittelklassebereich angesiedelt. Dem entspricht auch der Preis des Geräts: Es soll 250 Euro kosten.

  • LGs neues Metall-Smartphone Class (Bild: LG)
  • LGs neues Metall-Smartphone Class (Bild: LG)
  • LGs neues Metall-Smartphone Class (Bild: LG)
  • LGs neues Metall-Smartphone Class (Bild: LG)
  • LGs neues Metall-Smartphone Class (Bild: LG)
LGs neues Metall-Smartphone Class (Bild: LG)
Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Das Display des Class hat eine Diagonale von 5 Zoll, die Auflösung beträgt 1.280 x 720 Pixel. Die Pixeldichte beträgt demnach 293 ppi. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-410-Prozessor, der mit seinen vier A53-Kernen eine maximale Taktrate von 1,2 GHz erreicht. Der Arbeitsspeicher ist 1,5 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut.

13-Megapixel-Kamera und rückseitiger Einschalter

Auf der Metallrückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel. Unter der rückseitigen Kamera befinden sich ein LED-Fotolicht und LGs charakteristischer rückseitiger Einschalter sowie die Lautstärkewippe. Diese Elemente sind in einer recht auffälligen Erhebung untergebracht. Der obere und untere Bereich der Rückseite sind offenbar aus Kunststoff. Hier dürften sich die Antennen des Smartphones befinden.

Das LG Class unterstützt neben Quad-Band-GSM und UMTS auch LTE mit einer maximalen Downlink-Rate von 150 MBit/s. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Der Akku ist - anders als etwa beim G4 - fest verbaut und hat eine Nennladung von 2.050 mAh. Angaben zur Laufzeigt macht LG nicht.

Ab Dezember erhältlich

Ausgeliefert wird das LG Class mit Android 5.1 alias Lollipop. In Deutschland soll das Smartphone im Dezember 2015 in den Handel kommen und bei Media Markt und Saturn erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

xxNxx 26. Nov 2015

dieses entscheidende kriterium fällt bei golem in letzter zeit meist unter den tisch...

Dwalinn 26. Nov 2015

Zwischen 5 und 5,5 zoll siehst du aber auch keinen unterschied oder? Habe noch ein...

Bouncy 25. Nov 2015

Ja, wirklich gaaanz arg wichtige Tests...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /