Abo
  • Services:
Anzeige
Das gebogene OLED im 55EA9800
Das gebogene OLED im 55EA9800 (Bild: LG)

LG 55EA9800: Gebogener OLED-Fernseher mit 55 Zoll ist serienreif

Das gebogene OLED im 55EA9800
Das gebogene OLED im 55EA9800 (Bild: LG)

Das erste TV-Gerät mit OLED-Technik und gebogener Schirmfläche steht kurz vor dem Marktstart. In Korea nimmt LG bereits Vorbestellungen entgegen, auch international soll das Gerät auf den Markt kommen.

Nach fünf Jahren Entwicklungsarbeit kommt LGs Modell 55EA9800 bald auf den Markt. Das Unternehmen hat den 55-Zoll-Fernseher, der auf der Unterhaltungselektronikmesse CES 2013 bereits gezeigt wurde, nun in Korea angekündigt. Ab sofort nimmt LG in seinem Heimatland Vorbestellungen entgegen, das Gerät kostet umgerechnet rund 10.400 Euro. Das ist ein deutlicher Aufpreis gegenüber LGs erstem 55-Zoll-OLED, das zum Marktstart Anfang 2013 rund 7.800 Euro gekostet hat.

Anzeige
  • Der LG 55EA9800 auf einem Pressefoto von LG.
  • Drei der OLED-TVs links, rechts ein einzelner. (Bilder: LG)
Drei der OLED-TVs links, rechts ein einzelner. (Bilder: LG)

Das gebogene Gerät mit der Modellnummer 55EA9800 soll den Betrachter besser ins Geschehen auf dem Bildschirm ziehen, weil der Abstand jeder Stelle der Bildfläche zum Auge gleich ist. LG zieht hier den Vergleich zu Imax-Kinos, die auf eine gebogene Leinwand setzen. Da LG aber den Radius der Biegung noch nicht verrät, ist nicht abzuschätzen, wie der optimale Betrachtungsabstand ausfällt.

Das Unternehmen zeigt auf seinen Pressefotos auch eine Aufstellung von drei 55EA9800, die dank der sehr schmalen Rahmen fast wie ein durchgehendes Display wirken. Solche Installationen könnten sich beispielsweise für Telepräsenzsysteme eignen. Für den festen Einbau des Fernsehers spricht auch, dass er nur 4,3 Millimeter dick ist und nur 17 Kilogramm wiegt. Das geringe Gewicht hat LG durch ein mit Carbon verstärktes Gehäuse erreicht.

WRGB und Folienlautsprecher

Full-HD-Auflösung und 3D-Tauglichkeit für den 55EA9800 hatte LG bereits auf der CES bestätigt, zur weiteren Ausstattung etwa mit Smart-TV-Funktionen, Tunern und Schnittstellen hält sich das Unternehmen noch bedeckt. Das OLED-Display selbst arbeitet aber wie bei anderen LG-Geräten mit WRGB-Technik, bei der ein zusätzliches Weißpixel zum Einsatz kommt. Das soll den Kontrast und die Farbtreue steigern. Außerdem hat LG nach eigenen Angaben besonders konstruierte Folienlautsprecher an der Unterkante und in der Rückseite des Fernsehers eingebaut.

Im Mai 2013 soll der 55EA9800 in Korea ausgeliefert werden. Ein Verkauf in anderen Ländern ist vorgesehen und soll LG zufolge "in den kommenden Monaten" erfolgen.


eye home zur Startseite
jillbear 02. Mai 2013

ich hab mir n LG genommen weil es wie du es nennst passives 3d (polarisation) hat. zum...

TheUltimateStar 01. Mai 2013

Was für ein Unfug, aber sie können davon nicht einfach nicht lassen. Wer kauft denn...

Hotohori 30. Apr 2013

Eben, Manche erwarten immer direkt als erstes Modell das rundum perfekte Gerät... zum...

Hotohori 30. Apr 2013

Was für eine Weisheit... wie kann man etwas vermissen, dass man nicht kennt?

Endwickler 30. Apr 2013

Vielleicht stellt Nordkora ja so manchem seine Downloads zur Verfügung. .-) http://www.n...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Virtual Solution AG, München
  2. Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. Consultix GmbH, Bremen
  4. Paulmann Licht GmbH, Springe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 235€)
  3. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)

Folgen Sie uns
       


  1. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  2. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  3. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  4. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  5. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  6. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  7. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  8. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab

  9. Bundestagswahl 2017

    IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung

  10. Fortnite Battle Royale

    Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Typich das Veralten der Massen

    Trollversteher | 15:22

  2. Re: Seit 6 Monaten Win10, aber ...

    Sphinx2k | 15:21

  3. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Trollversteher | 15:20

  4. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    ArcherV | 15:19

  5. Re: Die Benches zeigen eher dass Intel immer noch...

    Allandor | 15:16


  1. 15:31

  2. 13:28

  3. 13:17

  4. 12:25

  5. 12:02

  6. 11:58

  7. 11:34

  8. 11:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel