Abo
  • Services:

LG 43UD79-B: LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen

LGs neues Business- und Spieledisplay für Rechner ist eigentlich schon ein Fernseher ohne Smart-Funktionen und Tuner. 42,5 Zoll misst das matte 4K-UHD-Gerät. Anschlussseitig gibt es die typischen PC-Anschlüsse und viele HDMI-Eingänge für den Multibildbetrieb.

Artikel veröffentlicht am ,
LG hat einen neuen Monitor vorgestellt.
LG hat einen neuen Monitor vorgestellt. (Bild: LG Display)

LGs 43UD79-B ist ein 42,5-Zoll-Monitor, der sich vor allem für die Betrachtung vieler Bildquellen eignet. Insgesamt vier Bildquellen können auf dem Ultra-HD-Panel dargestellt werden. Zwei davon können per HDMI 2.0 eingespeist werden, zwei weitere per HDMI 1.4. Zusätzlich gibt es Displayport 1.2 sowie USB Typ C mit Displayport im Alternate Mode. Prinzipiell lässt sich der Monitor auch für nur ein Eingangssignal bis zu einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln verwenden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der Monitor hat zudem eine Software, die es ermöglicht, etwa einen Mac und einen PC anzuschließen, aber nur eine Maus zu verwenden. Zudem ist die Steuerung des Monitors, etwa die Zuteilung der Bildflächen, mit der Maus möglich.

  • LG 43UD79-B (Bild: LG Display)
  • LG 43UD79-B (Bild: LG Display)
  • LG 43UD79-B (Bild: LG Display)
  • LG 43UD79-B (Bild: LG Display)
LG 43UD79-B (Bild: LG Display)

Das klingt bisher vor allem nach einem Monitor für den Geschäftskundeneinsatz, der Multimonitorumgebungen ablösen könnte. Doch LG vermarktet das Gerät auch als Gaming-Monitor. Dafür gibt es beispielsweise die Aufhellung von dunklen Bildbereichen. Ansonsten bietet das Display keine besonderen Funktionen für Spieler. Das IPS-Panel bietet typisch gute Einblickwinkel (178 Grad) für die Technik und eine übliche Grau-zu-Grau-Reaktionszeit von fünf Millisekunden. Zudem erreicht der Monitor eine Helligkeit von 350 cd/qm.

Zusätzlich bietet der Monitor einen Klinkenausgang für Kopfhörer und einen USB-3.0-Hub. Ein RS232-Port ist ebenfalls verbaut. Für Anwender mit Rot-Grün-Schwäche beim Sehen gibt es einen speziellen Modus, der die Verwendung erleichtern soll.

Der 43UD79-B wird in den USA schon angeboten und kommt jetzt auch hierzulande mit zwei Jahren Garantie auf den Markt. Der Preis liegt bei rund 800 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

megaseppl 20. Jul 2017

Das löst das Problem immer noch nicht dass das OS denkt dass ein Monitor angeschlossen...

gaym0r 20. Jul 2017

Warum sollte man das brauchen?

renegade334 20. Jul 2017

Also ich meine ob man Helligkeitsinhomogenität merkt, wenn man z. B. einen weißen Inhalt...

as (Golem.de) 20. Jul 2017

Hallo, das steht nicht im Datenblatt. Und ja, es gibt entspiegelte Spiegeldisplays und...

Miklagard 20. Jul 2017

über Hdmi oder Displayport. Und er würde das Signal "durchschlaufen" zu meiner Soundbar...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /