Abo
  • Services:

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming

Ein 34-Zoll-Monitor mit 3.440 x 1.440 Pixeln, geringem IPS-Glow-Effekt und besonders immersivem Spielerlebnis? LGs 34UM95 kann noch mehr: Er eignet sich sehr gut als Arbeitsbildschirm, einzig die Splitscreen-Funktionen sind sperrig.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs 34UM95
LGs 34UM95 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

4K Ultra HD und Surround-Gaming mit drei nebeneinander angeordneten Monitoren wie bei AMDs Eyefinity werden immer populärer. Für beides ist enorm viel Rechenleistung notwendig, hinzu kommen die manchmal etwas holprige Einrichtung, oder es mangelt dem Lieblingsspiel an der Unterstützung der hohen Auflösungen.

Inhalt:
  1. LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  2. Anschlussvielfalt mit Joystick
  3. Spiele profitieren sehr
  4. In die Breite arbeiten
  5. Verfügbarkeit und Fazit

Hier setzt LG mit dem 34UM95 an: Der 34-Zoll-Monitor im 21:9-Format bietet das breiteste Bild, das derzeit erhältlich ist. So spart der Nutzer sich die Aufstellung mehrerer Displays auf dem Schreibtisch. Anders als die meisten Ultra-Widescreen-Modelle löst er jedoch mit 3.440 x 1.440 statt 2.560 x 1.080 Bildpunkten auf.

Mit 110 ppi entspricht die Pixeldichte einem 27-Zöller mit 2.560 x 1.440 Pixeln, auch das Gewicht von knapp 8 Kilogramm ähnelt einem Quad-HD-Monitor. Mit etwa 830 x 470 x 173 mm inklusive Standfuß wirkt der 34UM95 sehr filigran.

  • Core i7-2600K, 8 GByte DDR3-1333, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.7 RC (HQ), Geforce 340.43 (HQ)
  • Core i7-2600K, 8 GByte DDR3-1333, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.7 RC (HQ), Geforce 340.43 (HQ)
  • Core i7-2600K, 8 GByte DDR3-1333, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.7 RC (HQ), Geforce 340.43 (HQ)
  • LGs 34UM95 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • LGs 34UM95 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • LGs 34UM95 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • LGs 34UM95 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • LGs 34UM95 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Final Cut Pro auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Michael Wieczorek)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Michael Wieczorek)
  • Programmieren auf dem LG 34ZM95 (Screenshot: Alexander Merz)
  • Das Splitscreen-Feature ist gut gemeint, wir finden es aber unpraktisch (Screenshot: Marc Sauter)
  • Anno 1404 auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Skyrim auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Anno 1404 auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Crysis 3 auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Borderlands 2 auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • War of the Roses auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Battlefield auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Diablo 3 auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Hawken auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
  • Metro Last Light auf einem 16:9-Monitor ... (Screenshot: Marc Sauter)
  • ... und auf dem 34UM95 im 21:9-Format (Screenshot: Marc Sauter)
LGs 34UM95 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das IPS-Panel mit Anti-Glare-Folie ist in einen sehr dünnen Rahmen aus chromfarbenem Kunststoff gefasst. Hier hätten wir uns gewünscht, LG würde wie bei der Rückseite und bei der Standfußplatte auf matt-silber setzen. Die Halterung ist aus Plexiglas, mit der das Display verschraubt wird. Der 34UM95 ist sehr gut verarbeitet, weder Spaltmaße noch Beschichtung geben Anlass zu Kritik.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Eine Höhenverstellung ist begrenzt möglich, die Halterung bietet nur zwei Abstufungen, wovon uns die untere noch zu hoch ist (102 mm von Unterkante zu Tisch). Dafür ist der Neigungswinkel mit 5 Prozent nach vorne und 15 Prozent nach hinten angenehm. Wer möchte, kann den 34UM95 per VESA100-Bohrung an einen Monitorarm montieren. Der Betrachtungswinkel ist trotz 21:9-Format sehr gut.

Anschlussvielfalt mit Joystick 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)

EmDiCi 18. Okt 2014

Weder Update noch Cleaninstall bringt die Auflösung 3440x1440. Lediglich 2560x1080...

Maatze 16. Aug 2014

Nö, dann ist man ein Spiele spielender Mensch, kein Gamer. Definitionssache..

Der mit dem Blubb 11. Aug 2014

Kommt aufs Spiel an - die einen skalieren so, die anderen so.

MartinPaul 05. Aug 2014

in 900p mit seitenverhältnis und x*y ist auch dann unbrauchbar bzw. genauso wenig...

Ach 02. Aug 2014

Mit selbigem Display aber abgeänderten Features, mit dem hat sich ein ard|forums...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /