Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der LG 34UC89G ist für 900 Euro erhältlich.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Informationstechnologie, Freiburg im Breisgau
  2. Goldbeck GmbH, Bielefeld

Der LG 34UC89G ist ein guter Monitor - aber nur zum Spielen. Die geringe Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixeln macht ihn trotz des 8-Bit-IPS-Panels mit guten Farben nur eingeschränkt nutzbar für die Foto- und Videobearbeitung.

Immer mehr aktuelle Spiele unterstützen Ultrawide-Auflösungen. Im Test waren wir erneut begeistert von Mordors Schatten, Rocket League, PubG, GTA 5, Dota 2 oder Battlefield 1 im cineastischen 21:9.

Gut gefallen uns die allgemeine Bildqualität, das hohe G-Sync-Spektrum bis 166 Hertz durch Übertakten sowie die gelungenen kleinen Details für Spieler, wie das Kabelmanagement und die Halterung für das Mauskabel. Bei der Bedienung leistet sich LG keine großen Schwächen. Das System mit dem Steuerkreuz an der Geräteunterseite funktioniert.

Die maximale Helligkeit fällt zu den Rändern hin stark ab. Im Alltag stört das zwar kaum, jedoch ist es ein weiteres Hindernis beim Arbeiten mit Bildern und Farben. In dunklen Räumen fällt die unausgewogene Hintergrundbeleuchtung ebenfalls negativ auf. Minimales Clouding ist selbst bei einer Helligkeit von 8 noch erkennbar.

Die höher auflösenden 100-Hertz-Ultrawide-Modelle von Asus und Acer gefallen uns insgesamt besser als der neue Monitor von LG. Alles in allem bietet LG mit dem 34UC89G zu wenig, um den Aufpreis gegenüber dem sehr viel günstigeren Freesync-Modell (34UC79G) zu rechtfertigen.

 Sehr gute Farben, weniger gut bei Schwarz und Weiß
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 24,99€
  3. 32,99€
  4. 2,50€

TobiVH 10. Aug 2017

Normalerweise bin ich sehr pingelich was Hardware Probleme angeht, besonders im...

Dwalinn 09. Aug 2017

So ist es! Mein nächster Monitor wird UWQHD +100 Hz, WQHD 144Hz oder 4k 60Hz haben...

CallyBre 09. Aug 2017

Das sagte ich ja, aber verallgemeinert auf IPS, hab noch keinen IPS gefunden, der kein...

mw (Golem.de) 09. Aug 2017

Genau die beiden.


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

      •  /