Lexus: Toyota präsentiert einen Elektro-SUV

Toyotas Edelmarke Lexus hat mit dem UX300e ein Elektroauto angekündigt, das Anfang 2020 in China und im Sommer in Europa auf den Markt kommen soll. Bisher galt Toyota nicht als Befürworter rein elektrischer Autos.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Lexus UX300e
Lexus UX300e (Bild: Lexus)

Staatliche Regulierungen machen es erforderlich, den Schadstoffausstoß von Autos zu senken, was nur mit Hybriden und Elektroautos möglich ist. Deshalb bringt Lexus den UX300e auf den Markt - und zwar in China, Europa und Japan.

Stellenmarkt
  1. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
Detailsuche

Lexus ist eine Automobilmarke der japanischen Toyota Motor Corporation. Die Muttergesellschaft hielt sich bei reinen Elektroautos bisher zurück und plant in der nahen Zukunft eher mit Hybridfahrzeugen mit Verbrennermotor. Über die Marke Lexus hingegen weicht Toyota von dieser Linie ab. Das SUV Lexus UX300e soll im Sommer 2020 in Europa und Anfang 2021 in Japan auf den Markt kommen. In China wird es das Auto bereits Anfang 2020 geben.

Das SUV soll mit seinem 54,3-Kilowattstunden-Akku eine Reichweite von etwa 400 km erreichen, wobei Toyota als Testzyklus den NEFZ nannte. Der Motor kommt auf 150 kW und treibt nur die Vorderräder an. Das On-Board-Ladegerät erzielt nur eine Leistung von 6,6 Kilowatt. Die DC-Schnellladung ist auf 50 Kilowatt begrenzt.

  • Lexus UX300e (Bild: Lexus)
  • Lexus UX300e (Bild: Lexus)
  • Lexus UX300e (Bild: Lexus)
  • Lexus UX300e (Bild: Lexus)
  • Lexus UX300e (Bild: Lexus)
Lexus UX300e (Bild: Lexus)

Wert legt Lexus darauf, dass der UX300e im Innenraum sehr leise sein soll. Einen Preis nannte das Unternehmen bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

DeepSpaceJourney 12. Dez 2019

Die sich jedes Jahr mehr oder weniger selbstständig ändert und von Kunden gewollt ist...

pre3 12. Dez 2019

Tasten sind durch nichts zu ersetzen. ...geschrieben auf einem BlackBerry Key2:-)

marcometer 11. Dez 2019

Wie man im Text lesen kann ist das ein NEFZ-Wert, also deutlich entfernt von der...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /