Abo
  • IT-Karriere:

Lexar: SDXC-Speicherkarte mit 256 GByte Kapazität

Lexar hat eine SDXC-Karte vorgestellt, die 256 GByte Daten speichert. Die Karte wird allerdings deutlich mehr kosten als viele Digitalkameras und Camcorder.

Artikel veröffentlicht am ,
SDXC-Speicherkarte mit 256 GByte Kapazität
SDXC-Speicherkarte mit 256 GByte Kapazität (Bild: Lexar)

Lexars neue 256-GByte-SDXC-Karte wurde auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt. Sie soll eine Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 90 MByte pro Sekunde erreichen. Das klappt aber nur mit UHS-I-kompatiblen Lesegeräten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Die Karte ist damit vor allem für Videoaufnahmen in hoher Auflösung und Bitrate interessant, die in kurzer Zeit viel Speicherplatz benötigen. Nicht nur digitale Spiegelreflexkameras, sondern auch preisgünstige Einfachcamcorder sind mittlerweile fast durchgängig mit SDXC-kompatiblen Slots ausgerüstet.

Die Lexar Professional 600x mit 256 GByte soll rund 920 Euro kosten und noch im Januar 2013 in den Handel kommen. Auf die Karte gewährt Lexar eine lebenslange Garantie.

Die SDXC-Karte könnte zum Beispiel mehr als 16.000 Fotos als Rohdaten mit jeweils 14 MByte Speicherbedarf oder 64 Stunden Video mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung (9 MBit/s H.264 AVC) beherbergen.

Neben der Topversion mit 256 GByte gibt es auch Versionen mit 128 und 64 GByte. Im Lieferumfang ist jeweils eine Lizenz des Datenrettungsprogramms Lexar Image Rescue 4.0 für Windows und Mac OS X enthalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

redbullface 08. Jan 2013

@ Jakelandiar Das mit den 9Mbit steht in dem Artikel als Beispiel wie lange man dann so...


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /