Level-5: Ni No Kuni 2 mit neuen Abenteuern

Das grandiose, durchaus auch für Erwachsene interessante Rollenspiel Ni No Kuni bekommt einen Nachfolger. In Teil 2 verbünden sich der junge König und ein mysteriöser Reisender zum großen Abenteuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Ni No Kuni 2
Ni No Kuni 2 (Bild: Level-5)

Das japanische Entwicklerstudio Level-5 hat auf einer Veranstaltung von Sony das Rollenspiel Ni No Kuni 2 - Revenant Kingdom vorgestellt. Wer sich angesichts großäugiger Helden und kindgerechter Aufmachung freut, weil er ein Weihnachtsgeschenk für den Nachwuchs gefunden hat: Zumindest der Vorgänger war - trotz ähnlicher Grafik - allein schon wegen seiner komplexen Handlung eher für Erwachsene geeignet.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. IT Application Manager (m/w/x) POS Software / Kassensysteme
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Außerdem erscheint Ni No Kuni 2 nicht so bald. Bislang hat Publisher Namco Bandai noch keinen Termin genannt, Ende 2016 gilt aber als wahrscheinlich. Nach aktuellem Stand erscheint der Titel zuerst für die Playstation 4, dann aber möglicherweise auch für andere Plattformen. Der 2013 veröffentlichte erste Teil ist nur für die PS3 zu haben.

Die Story dreht sich um einen jungen König, der einen mysteriösen Reisenden namens Roland trifft. Die beiden verbünden sich und erleben dann das ganz große Abenteuer - inklusive eines Putsches, aus dem viele dramatische Verwicklungen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /