Abo
  • IT-Karriere:

LEVC: London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender

Kurz bevor die Londoner Innenstadt zur Umweltzone wird, sind Elektrotaxis im Stil der alten Taxis der britischen Hauptstadt zugelassen worden. Ganz ohne Verbrennungsmotor kommen die E-Taxis aber nicht aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrisches London-Taxi TX5
Elektrisches London-Taxi TX5 (Bild: London EV Company)

Ab 2018 wird die Londoner Innenstadt zur Umweltzone, in der nur noch Fahrzeuge mit Niedrigemissionen fahren dürfen, was auch die Londoner Taxis betrifft. Die schwarzen ikonischen Autos kehren jedoch als Elektrofahrzeuge zurück, die von LEVC (London EV Company), einer Tochtergesellschaft von Geely, hergestellt werden. Nachdem das chinesische Unternehmen 300 Millionen britische Pfund investierte und Anfang des Jahres die Produktion aufnahm, sind die Autos jetzt als Taxis zertifiziert und in dieser Woche zum ersten Mal in London unterwegs.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Stuttgart
  2. Haufe Group, Bielefeld

Das E-Fahrzeug ahmt den berühmten Typ FX4 von 1958 nach und heißt TX5. Das Taxi ist mit einem Glasdach ausgerüstet, bietet WLAN, USB-Anschlüsse und Platz für bis zu sechs Passagiere. Das aktuelle Londoner Taxi beherbergt nur fünf Passagiere.

Das Elektrotaxi ist mit einem Reichweitenverlängerer ausgerüstet. Das 1,5-Liter-Benzinaggregat lädt den Akku wieder auf. Diese Lösung wählten beispielsweise auch BMW beim i3 und Opel beim alten Ampera. Das Fahrzeug hat eine vollelektrische Reichweite von 130 km. Der Hersteller plant, das Produktionsvolumen in den nächsten Jahren zu erhöhen und bis 2021 über 9.000 Elektrotaxis zu bauen.

  • London EV Company TX5 (Bild: London EV Company)
  • London EV Company TX5 (Bild: London EV Company)
  • London EV Company TX5 (Bild: London EV Company)
  • London EV Company TX5 (Bild: London EV Company)
London EV Company TX5 (Bild: London EV Company)

Dafür sind zahlreiche Ladestationen geplant. Im Circus West Village an der alten Battersea Power Station am Südufer der Themse in der Nähe der Grosvenor Bridge sollen die Taxis geladen werden. Dort sollen 1.000 Stromtankstellen gebaut werden. Bisher gebe es aber nur 57 Stück, berichtet Electrek.

Geely will seine Fahrzeuge auch in anderen europäischen Städten einführen. Auch Konkurrent Metrocab will ein elektrisch betriebenes Londoner Taxi vorstellen, das mit einem Range Extender ausgerüstet ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 83,90€

Konstantin/t1000 09. Dez 2017

Anstatt 9000 Autos jetzt zu ordern, hätte man die alten Kisten noch weiter gefahren bis...

Ach 08. Dez 2017

@ArcherV Musste jetzt erst kurz überlegen was gemeint ist, aber du meinst das wirklich...

ElMario 08. Dez 2017

;D

PiranhA 08. Dez 2017

Voraussetzung ist natürlich, dass man beim Stehen laden kann. Aber ansonsten lädt der gro...

Lehmroboter 08. Dez 2017

Ein möglicher Interpretationsansatz (kann sich natürlich jeder seinen eigenen Senf dazu...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  3. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /