Abo
  • IT-Karriere:

Letzte Meile: Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

Die Telekom ist bereits aktiv dabei, die letzte Meile mit 5G zu überbrücken. Mit 5G Fixed Wireless wartet man nicht mehr lange.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Hardware von Intel
5G-Hardware von Intel (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom macht verschiedene Versuche mit 5G im Fixed-Wireless-Einsatz. Das sagte Arash Ashouriha, Senior Vice President Technology Innovation bei der Telekom, am 19. Februar 2018 im Gespräch mit Golem.de. "Fixed Wireless ist eine großartige Brückentechnologie dort, wo sich Glasfaser ökonomisch nicht lohnt."

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Im Jahr 2019 werde es erste Einsätze von 5G-Fixed-Wireless geben. Im Jahr 2020 käme dann der eigentliche Launch des 5G-Mobilfunknetzes, erklärte Ashouriha. Die Technik kommt von Huawei.

Die Telekom dürfte Funk auf der letzten Meile einsetzen, um hier den Glasfaserausbau zu sparen. Mit Fixed Wireless seien Anbindungen bis zu 1 GBit/s bereits über LTE möglich, hatte ein hochrangiger Huawei-Manager bereits im November 2016 in Tokio gesagt.

Zwei Mobilfunkbetreiber in den USA wollen ebenfalls 5G für Fixed Wireless Access nutzen. Verizon will bereits in diesem Jahr 5G als Fixed Wireless Access für rund ein Drittel der Breitbandhaushalte bereitstellen. Die Nutzer bekommen Gigabit-Datenraten. Verizon Wireless 5G ist aber ein proprietärer Standard.

Ashouriha: "Hier gibt es in den USA derzeit einigen Wirbel. Aber wir meinen, dass alles, was nicht 3GPP-konform ist, einmal eine Altlast sein wird." Die Versuche der Telekom mit 5G Fixed Wireless seien nicht proprietär und beruhten auch nicht auf Vorstandardtechnik.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung der Deutschen Telekom an dem Pre-MWC-Briefing in Bonn teilgenommen. Die Reisekosten wurden von der Telekom übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 0,49€
  3. 4,99€

kendon 21. Feb 2018

Und das alles weisst Du, ohne dass auch nur im Entferntesten ein Produkt angekündigt ist...

ldlx 20. Feb 2018

Überraschung, du konntest auf einem Nokia 3310 (bzw. bei mir zuletzt mit einem Nokia...

kernash 20. Feb 2018

Man muss sich keine (zusätzlichen) Gedanken machen, denn die Frage nach der...

Bashguy 20. Feb 2018

Ahja, die Telekom verbaut deswegen kein Glasfaser, weil es die Datenraten massiv...

asa (Golem.de) 20. Feb 2018

Nein das ist leider nicht möglich


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /